DRK Presseinformationen https://www.drk-dan.de de DRK Tue, 03 Aug 2021 05:19:52 +0200 Tue, 03 Aug 2021 05:19:52 +0200 TYPO3 EXT:news news-509 Thu, 08 Jul 2021 11:21:56 +0200 Sprachheilkindergarten feiert 25-jähriges Bestehen in Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/sprachheilkindergarten-feiert-25-jaehriges-bestehen-in-dannenberg.html Kreisverband Lüchow-Dannenberg Der Sprachheilkindergarten ist eine teilstationäre Einrichtung für bis zu 16 Kinder mit einer Beeinträchtigung im Bereich des Sprechens oder der Sprache bzw. der Sprachentwicklung und für Kinder mit einer Mehrfachbehinderung, deren Leitsymptom die Sprachbeeinträchtigung bildet. Seit dem 1. August 1996 besteht im Landkreis Lüchow-Dannenberg der DRK-Sprachheilkindergarten.
Alles begann 1996 mit einer Gruppe von acht Kindern auf dem Obergut in Grabow und einer zweiten Gruppe mit acht Kindern in der Kantor-Schulz-Straße in Dannenberg. Nach kurzer Zeit zog die Dannenberger Gruppe in das umgebaute Bootshaus am Thielenburger See, in direkte Nachbarschaft des DRK-Regelkindergartens „Mullewapp“.
Zwei weitere Umzüge folgten. So wechselte die Gruppe von dem Obergut in Grabow von 2005 bis 2013 in die Schützenstraße 21 in Lüchow. Die Dannenberger Gruppe zog von 2010 bis 2014 in den Develangring 65 in Dannenberg. Im Mai 2014 konnte unser Wunsch nach einem gemeinsamen Standort realisiert werden und so zogen beide Gruppen in die Salzwedeler Straße 6 nach Dannenberg.
Hier bilden wir ein starkes Team von Fachkräften in den Bereichen Logopädie, Ergotherapie, Heilpädagogik und Pädagogik/- mit Zusatzausbildung zur heilpädagogischen Fachkraft.

Im Vordergrund unserer Arbeit steht das Schaffen und Erhalten von Wohlbefinden der Kinder, als Grundlage zur Entfaltung ihrer Fähigkeiten durch pädagogische und therapeutische Einheiten. Diese teilstationäre Maßnahme beinhaltet einen mehr dimensionalen Behandlungsansatz und einem täglichen Förderzeitraum, der einen angemessenen Wechsel zwischen Behandlung, Förderung, Freispiel und Ruhepause ermöglicht. Die Organisation der pädagogischen und therapeutischen Arbeit ist festgelegt durch die Struktur des Tagesablaufes, der Förder- und Behandlungspläne und festgelegten Therapieeinheiten.

]]>
news-507 Thu, 08 Jul 2021 11:09:33 +0200 Einweisung der DRK-Ortsvereinsmitglieder durch DRK-Bereitschaftsmitglieder https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/einweisung-der-drk-ortsvereinsmitglieder-durch-drk-bereitschaftsmitglieder.html in den Foodtruck - tolle Rezepte ausprobiert Der DRK-Foodtruck hatte schon erste erfolgreiche Einsätze bei Blutspendeterminen in Quickborn und in Lüchow. Derzeit führt die DRK-Bereitschaft in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtskoordinatorin Luisa Wagner, Einarbeitungsveranstaltungen für die DRK-Ortsvereine durch. Dabei wird das Abladen des Imbisscontainers vorgeführt und ein erster Überblick über die Technik vermittelt. Anschließend wird gekocht. Chinesische Nudelpfanne, Leberkäs-Gemüsepfanne und leckere Bratkartoffeln mit Rührei und saurer Gurke waren schon im Angebot. Die Ortsvereinsmitglieder staunten und sind begeistert. Die Einweisung ist vor allen da, um Unsicherheiten im Umgang mit dem Foodtruck abzubauen und Fragen zum Kochen zu beantworten. Momentan werden noch Überlegungen angestellt und Modelle entwickelt, um den Einsatz des Foodtrucks für alle so einfach wie möglich zu gestalten.

]]>
news-506 Thu, 03 Jun 2021 11:04:00 +0200 DRK-Seniorentagespflege in Gartow hat den Betrieb aufgenommen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-seniorentagespflege-in-gartow-hat-den-betrieb-aufgenommen.html am 8. Juni 2021 Ältere und pflegebedürftige, aber auch alleinstehende Senioren können sich seit dem 8. Juni 2021 von der neu eröffneten Seniorentagespflege Gartow in ihrem Alltag unterstützen lassen. Die moderne Einrichtung vom DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg in der Waldbadstraße 6, bietet eine vielseitige Betreuung für bis zu 16 Gästen täglich an, die von der medizinischen Versorgung bis zu geselligen Veranstaltungen reicht.
„Mit dem Angebot möchten wir älteren einen wohnortnahen Wohlfühlraum anbieten, an dem sie tagsüber gut aufgehoben und versorgt sind. Dies soll dazu beitragen, dass sie weiterhin in ihren eigenen vier Wänden leben können und zugleich sozial integriert bleiben“, sagt Pflegedienstleiterin Claudia Scheppmann, die die neue Einrichtung leitet. Die Tagespflege stellt eine wichtige Unterstützung und Entlastung für pflegende Angehörige dar.
Die neue DRK-Seniorentagespflege hat großzügige, lichtdurchflutete Räumlichkeiten. Nebenan befinden sich fünf Häuser mit 19 Wohnungen für das DRK-Betreute Wohnen. Der zentrale Aufenthaltsbereich ist ein großer, heller Raum, an dem das gesellige Miteinander stattfindet. Wer sich ausruhen möchte, kann sich in die liebevoll eingerichteten Ruheräume zurückziehen. Daneben gibt es einen offenen Küchenbereich, in dem die Gäste gern bei der Zubereitung kleiner Speisen helfen können. Die Einrichtung ist in erster Linie für SeniorInnen aus dem östlichen Raum Lüchow-Dannenberg bis nach Dannenberg und Lüchow gedacht.
 Die Tagespflege kann tageweise oder von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr besucht werden.
„Die Gäste werden freundlich und liebevoll von unserem Team aus Fach-, und Betreuungskräften versorgt“, ergänzt Claudia Scheppmann. Der klar strukturierte Tagesablauf beinhalte gemeinsame Mahlzeiten, Beschäftigungsangebote wie z.B. kreatives Gestalten, Bewegungsübungen, Konzentrations- und Gedächtnisübungen und vieles mehr. „Darüber hinaus beraten und unterstützen wir die Interessenten und ihre Angehörigen auch bei der Beantragung der Kostenübernahme der Tagespflege durch die Pflegekasse“, meint die Pflegedienstleiterin. Auf Wunsch werden die Gäste vom DRK-Fahrdienst von zu Hause abgeholt und abends auch wieder nach Hause gebracht.
Die DRK-Sozialstation bezieht ab 1. Juli in der DRK-Seniorentagespflege ein Büro.

]]>
news-505 Wed, 02 Jun 2021 10:58:00 +0200 Seniorentagespflege Clenze feierte dritten Geburtstag https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/seniorentagespflege-clenze-feierte-dritten-geburtstag.html Coronabedingt nur mit wenigen Gästen Gut etabliert im Südkreis hat sich die DRK-Seniorentagespflege Clenze, die vor drei Jahren, am 1. Juni 2018, eröffnete. Bei bestem Wetter hat es unter den Corona-Bedingungen nur eine kleine Feier gegeben.
Mit einem selbstgemalten Geburtstags-Banner, eingerahmt von den DRK-Playmobilfiguren, wurden die Gäste begrüßt und Lachsbrötchen und Sekt gereicht. Mittags stand ein Grill-Büfett mit verschiedenen Salaten bereit. Am Nachmittag ließen sich die Gäste die Erdbeertorte schmecken.
„Die Tagespflege ist insgesamt gut am Start. Wir betreuen 29 Gäste an fünf Tagen die Woche. Am Anfang haben wir auf Werbung gesetzt, damit die Tagespflege einen gewissen Bekanntheitsgrad im Südkreis erreicht. Aber insgesamt hat es sich gut entwickelt, dass wir alle Tagespflegeplätze belegt haben", erklärt die Pflegedienstleiterin Anja Eichhorn.

]]>
news-508 Mon, 31 May 2021 11:15:00 +0200 DRK-Bereitschaft Lüchow-Dannenberg transportiert Hilfegüter nach Polen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-bereitschaft-luechow-dannenberg-transportiert-hilfegueter-nach-polen.html Enge Verbundenheit zum Polnischen Roten Kreuz „Anfang Mai 2021 erhielt die DRK-Bereitschaft eine Anfrage des Polnischen Roten Kreuzes aus Oborniki. Sie brauchen dringend Unterstützung mit Pflegebetten, Rollatoren und Rollstühlen“, sagt KBL Matthias Lippe. Daraufhin hat die Bereitschaft Dannenberg, mit Unterstützung der Bereitschaft Lüchow und einigen Helfern ausgediente Hilfsgüter, wie Betten, Matratzen, Beistelltische und Gehhilfen aus einem Pflegeheim abgeholt und auf einem LKW verladen. Drei Bereitschaftsmitglieder haben sich am 27. Mai auf den sieben stündigen Weg nach Oborniki gemacht, um die dringend benötigten Hilfsgüter zu bringen. Dort ist die derzeitige Lage noch immer kritisch. Die Hilfsgüter werden in einem Krankenhaus benötigt. Nach einer Übernachtung stand am nächsten Tag die Rückfahrt an.

]]>
news-504 Thu, 27 May 2021 12:12:00 +0200 Volle Fahrt voraus https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/volle-fahrt-voraus.html Das Seifenkistenspektakel der DRK-Wendlandschule Seit einigen Wochen schrauben und malen die Kinder und Jugendlichen der DRK-Wendlandschule in Dannenberg an Kisten und wundersamen Konstruktionen. Diese rollenden Kunstwerke werden bei Seifenkistenrennen im Juli zum Einsatz kommen, die die Wendlandschule veranstaltet. Große Kartons stehen in den einzelnen Klassen. Um die Entwürfe umzusetzen wird in ihnen Material gesammelt, wie z. B.: alte Autositze, Stühle, kleine Tische, Reinigungsflaschen, stabile Kartons, Süßigkeiten-Verpackungen und vieles mehr. Im Flur der Schule kann jeder die ersten Entwürfe für die Seifenkisten bestaunen. Aber nur aus gesammelten Materialen können keine Seifenkistenwagen entstehen. Deshalb ist die Schule mit Unterstützung durch KGF Herrn Hanelt auf die Suche nach Sponsoren in und um Dannenberg für den Unterbau der Seifenkisten gegangen. Durch die Unterstützung der Sponsoren werden jeder Klasse ein bis zwei Unterbaue zur Verfügung gestellt. Dieser Unterbau der „Fahrzeuge“ besteht aus stabilen Holz mit einem Lenksystem und hochwertigen Rollen. Dadurch hat jede Klasse die gleichen Voraussetzungen an Seifenkistenrennen teilzunehmen. Neben der schnellsten Seifenkiste werden auch noch andere Kriterien wie Aussehen, Stabilität, barrierearme Nutzbarkeit und vieles mehr gekürt.

]]>
news-503 Thu, 20 May 2021 12:10:00 +0200 Ausflug mit Rollstuhl-Fahrrad https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/ausflug-mit-rollstuhl-fahrrad.html Bewohner des DRK-Senioren- und Pflegeheims unternimmt Ausflug Ende April wurde das Rolli-Rad-Pedelec in Betrieb genommen. Ein Bewohner des DRK-Senioren- und Pflegeheims in Gartow kam in den Genuss des tollen Angebotes und konnte so nach langer Zeit wieder die Gegend erkunden. Die RollstuhlfahrerInnen sitzen in ihrem Rollstuhl auf der Transportfläche. Dahinter tritt jemand im Sattel sitzend mit Akkuunterstützung in die Pedale und so können beide recht bequem weitere Strecken mit diesem besonderen Fahrrad zurücklegen.
Das Rolli-Rad Pedelec hat die Samtgemeinde Gartow, im Wert von 8000,00 €, mit Unterstützung des DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg und anderen Firmen angeschafft. Es kann von den Bewohnern des DRK-Seniorenheimes, aber auch von z.B.: gehbehinderten Einheimischen oder Feriengästen genutzt werden. Das Fahrrad steht im DRK-Senioren- und Pflegeheim Gartow bereit. Es ist möglich das Fahrrad für ein paar Stunden, aber auch für max. drei Tage kostenlos auszuleihen. Um u.a. die Kosten für die Wartung zu decken, wird um eine Spende gebeten. Reservierung Telefon: 05846-979220 oder Mail: el-gartow@drk-dan.de.

 

]]>
news-496 Tue, 11 May 2021 17:18:00 +0200 Foodtruck im Einsatz bei Blutspende https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/foodtruck-im-einsatz-bei-blutspende.html "Herrlich guten Essen" Leberkäsepfanne mit Rahmkräutertopping, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zum Mitnehmen gab es am 11. Mai 2021, als kleines Dankeschön für alle Blutspenderinnen und Blutspender in Quickborn. Von 17 bis 20 Uhr stand der Truck vor dem Quickborner Jägerhof. Marita Oetgen, 1. Vorsitzende des Ortsvereins, spricht von einem „herrlich guten Essen“ am Blutspendetag. Da die Blutspendeaktion unter strengen Corona-Regeln stattfand, konnten die 68 SpenderInnen und 2 ErstspenderInnen zeitversetzt sich das zubereitete Essen „to go“ schmecken lassen. Zubereitet von Helfern des DRK-Ortsvereins und zwei Helfern aus der DRK-Bereitschaft, fand das frisch zubereitete Gericht viele Abnehmer.

Der Foodtruck, das neue Angebot des Kreisverbandes, kam an diesem Tag zum ersten Mal zum Einsatz und soll den DRK-Ortsvereinen die Verpflegung bei den BlutspenderInnen erleichtern. Der mobile Imbisswagen hat einen komplett ausgestatteten Küchenbereich. Die Einweisung in die Gerätschaften für den DRK-Ortsverein Quickborn erfolgte durch die DRK-Bereitschaft. Der Imbißcontainer wird mit Hilfe einer ausgeklügelten Hubtechnik auf Bodenniveau herabgelassen. Das Trägerfahrzeug wird (derweil) bei Seite gestellt. Der Truck kann aber auch bei Einsätzen des Katastrophenschutzes oder anderen Gelegenheiten und Veranstaltungen zum Einsatz kommen.

]]>
news-502 Fri, 30 Apr 2021 11:47:00 +0200 Matschküche für Kita-Kinder in Schnega gebaut https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/matschkueche-fuer-kita-kinder-in-schnega-gebaut.html Materialspende vom DRK-Ortsverein Schnega Im Sand buddeln, mit Wasser und Sand matschen, welches Kind macht das nicht gern? Die Erzieherinnen der DRK-Kita „Tipitou“ in Schnega konnten immer wieder beobachten, wie fasziniert die Kinder von den Elementen Erde und Wasser sind und das Bedürfnis nach Rollenspiele haben. So wurde als Thema in den Kinder-Gruppen besprochen, abgestimmt, auf dem Außengelände der beste Platz für eine Matschküche gesucht, der Elternbeirat befragt.
Ein Verwandter eines Kindes erklärte sich bereit die Küche für die Kinder zu bauen. Der DRK-Ortsverein Schnega spendete das Material für den Küchenbau. Heraus kam eine wunderschön gestaltete Matschküche mit Wasserlauf über drei Ebenen. In der Küche gibt es Fächer, ein Spülbecken, einen Ofen, Leisten, um Utensilien aufzuhängen und einen aufgemalten Herd. Dazu steht den Kindern zahlreiches Sandspielzeug zur Verfügung. „Die Matschküche soll hierbei die Fantasie der Kinder unterstützen und ihnen die Möglichkeit geben, Alltagssituationen nachzuspielen. Die Kinder kommunizieren darüber, wer kocht, wer spült oder saubermacht oder spielen andere Rollenspiele wie „Bäckerei“ oder „Einkaufen“, sagt Kita-Leiterin Antje Uhlenbrock.
Die Kinder und Erzieherinnen der DRK- Kita „Tipitou“ freuen sich sehr und sagen vielen Dank an den DRK-Ortsverein Schnega für die großartige Spende und für die fleißigen Helfer zum Gelingen des Projekts „Matschküche“. Der Sommer kann kommen!

]]>
news-499 Mon, 26 Apr 2021 10:27:00 +0200 DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg vertreten auf der Jobmedi in Hannover https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kreisverband-luechow-dannenberg-vertreten-auf-der-jobmedi-in-hannover.html Überregionale Fachkräftegewinnung Auf der JOBMEDI Niedersachsen - der Berufsinformationsmesse für Gesundheit, Pflege und Soziales - vom 21. bis 26. April 2021 am Standort Hannover, präsentiert sich zum Ersten Mal der DRK-Kreisverband als Arbeitgeber mit Angeboten für Arbeits- und Ausbildungsplätzen, sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Die JOBMEDI findet ausschließlich digital statt und kann in diesem Jahr von zu Hause über Handy, Tablet oder PC besucht werden. Der DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg wird sich am Gemeinschaftsstand der Süderelbe AG „besserhier: Metropolregion Hamburg“ ausstellen. Die Zielgruppen der JOBMEDI sind Fach- und Führungskräfte, sowie Studenten, Abiturienten, Wiedereinsteiger, Weiterbildungsinteressierte, Schüler (m/w/d) und Abschlussklassen u.v.m.
Die Agentur „wendlandleben“ hat einen Film über die Region Lüchow-Dannenberg für die JOBMEDI produzieren lassen - Leben und Arbeiten im Landkreis, wo der DRK-Kreisverband ebenfalls mit Logo und Link zur Webseite vertreten ist.

]]>
news-500 Thu, 22 Apr 2021 11:03:00 +0200 Zukunftstag online - DRK-Präsentation gut angekommen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/zukunftstag-online-drk-praesentation-gut-angekommen.html 300 SchülerInnen folgten der Präsentation An sechs verschiedenen Terminen von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr konnten sich am 22. April die SchülerInnen über Betriebe und zukünftige Praktikums- und Arbeitsplätze online informieren. 60 Firmen haben sich aus den Landkreisen Celle, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen für 45 min präsentiert, 10 gleichzeitig an einem Termin. Für den DRK-Kreisverband, der als einziger Verband des DRK teilnahm, war die Nachfrage sehr groß. Ca. 300 SchülerInnen waren online und folgten der DRK-Präsentation. Herr Tiedemann, stellv. KGF, stellte kurz das DRK vor und schon kamen die ersten Fragen über den Chat über JRK und Bereitschaft an. Die Bereiche Kita mit Frau Lüdtke und Frau Jürges, Pflege mit Frau Hein und Frau Niemczyk, und Rettungsdienst mit Herr Steffens und Herr Wohlgemuth folgten. Frau Manning von der Agentur „wendlandleben“ moderierte die Veranstaltung und filterte die Fragen aus dem Schülerchat. In den 45 min konnte so ein kleiner Einblick in die Berufe erfolgen, aber durch die knappe Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden.

]]>
news-501 Thu, 15 Apr 2021 11:09:00 +0200 Wathosen für SchülerInnen der DRK-Wendlandschule https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/wathosen-fuer-schuelerinnen-der-drk-wendlandschule.html Kinder sagen DANKE! Dank des Engagements einer Mutter, die bei der Aktion "ffn zahlt deine Rechnung" beim Radiosender ffn mitgemacht und gewonnen hat, konnten für die SchülerInnen der Klasse 1 bis 4 der DRK-Wendlandschule schöne bunte Wathosen im Wert von 600 € angeschafft werden. Die Freude ist groß. Nun müssen die Mitarbeiterinnen nie wieder vollgelaufene Gummistiefel auskippen.

 

]]>
news-495 Mon, 08 Feb 2021 11:40:43 +0100 DRK-Foodtruck nimmt Arbeit auf https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-foodtruck-nimmt-arbeit-auf.html Neues Angebot des DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg Das neue Angebot des Kreisverbandes ist der "Foodtruck", ein mobiler Imbisswagen mit komplett ausgestattetem Küchenbereich. Der Imbißcontainer wird mit Hilfe einer ausgeklügelten Hubtechnik auf Bodenniveau herabgelassen. Das Trägerfahrzeug wird (derweil) bei Seite gestellt. Das Imbißmobil wurde vom DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg erworben, um die Blutspendetermine in den DRK-Ortsvereinen zu unterstützen. Er kann aber auch bei Einsätzen des Katastrophenschutzes oder anderen Gelegenheiten und Veranstaltungen zum Einsatz kommen. „Ganz wichtig war bei dieser Investition die Förderung durch den Blutspendedienst Niedersachsen", unterstreicht DRK-Kreisgeschäftsführer Matthias Hanelt.
Die Planungen der „Sondereinsatzgruppe Blutspende“ gemeinsam mit der DRK-Bereitschaft für die ersten Einsätze sind angelaufen. Nach und nach werden immer mehr HelferInnen eingearbeitet.

]]>
news-498 Tue, 02 Feb 2021 10:18:00 +0100 SAT 1 zeigt Film über Rettungsdiensteinsatz https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/sat-1-zeigt-film-ueber-rettungsdiensteinsatz.html Warten bis der Arzt kommt Einsatz zwischen Leben und Tod: Die Intensivstationen sind voll und die nächste Klinik auf dem Land ist zu weit weg. Doch egal ob auf dem Land oder in der Großstadt, täglich sind Ärzte und Sanitäter unterwegs um Leben zu retten. Am 22. Januar und 1. Februar 2021 hat ein Filmteam vom Fernsehsender SAT 1 die Rettungsdienstmitarbeiter der DRK-Rettungswache Dannenberg bei ihrer Arbeit begleitet und hiervon einen Film über 20 min. gedreht. Der Rettungswagen und die Rettungsdienstmitarbeiter wurden mit Boddycams ausgestattet und ein Kameramann war vor Ort. Der Film handelt von einem Arbeitstag eines Notarztes und einem Notfallsanitäter im Einsatz auf dem Lande. Der Film wurde auf SAT 1, in dem Format „Akte 2021“ am 1. März 2021 gezeigt. Unter dem Link: www.sat1.de/tv/akte/video/202110-warten-bis-der-arzt-kommt-clip ist dieser Film zu sehen.

 

 

]]>
news-491 Tue, 15 Dec 2020 16:46:00 +0100 Lüchower SKF-Werk spendet für DRK Kinder- und Jugendhäuser 4800 Euro https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/luechower-skf-werk-spendet-fuer-drk-kinder-und-jugendhaeuser-4800-euro.html "Eine Herzensangelegenheit" Seit 30 Jahren ist es Tradition der SKF-Mitarbeiter und des Unternehmens vor Weihnachten, für soziale Einrichtungen im Landkreis Lüchow-Dannenberg, zu spenden. Dabei sind zunächst 2400 € zusammengekommen, die die Belegschaft gesammelt hatte. Das SKF-Unternehmen verdoppelte die Summe. So konnten die Mitglieder des Betriebsrates des SKF-Werkes Lüchow an Kai Christansen, Abteilungsleiter KiJu, 4800 € übergeben. Für die SKF-Belegschaft ist es eine Herzensangelegenheit für Kinder zu spenden. Die Spendenbereitschaft sei auch nach 30 Jahren sehr hoch, obwohl in diesem Jahr selbst für SKF-Mitarbeiter Kurzarbeit und Personalabbau anstand.
„Die Kinder und Jugendlichen in den Wohngruppen seien im Prinzip und grundsätzlich gut versorgt. Mit diesem Geld werden Wünsche für die Kinder in den DRK-Jugendeinrichtungen erfüllt, die über das übliche hinausgehen. Reitstunden und -ausstattungen, Fahrräder oder Nachhilfestunden. Das, war normalerweise die Eltern den Kinder außerhalb der Reihe zukommen lassen würden“, so Kai Christiansen. Die Kinder- und Jugendlichen bedankten sich herzlich bei den SKF-Mitarbeitern mit gemalten Bildern und guten Wünschen für das neue Jahr.

]]>
news-492 Tue, 08 Dec 2020 11:12:00 +0100 „Du bist nicht vergessen – wir haben an dich gedacht!“ https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/du-bist-nicht-vergessen-wir-haben-an-dich-gedacht.html MitarbeiterInnen der Sozialstation überreichen Präsent an ihre Patienten Dieses Signal möchte die MitarbeiterInnen der DRK-Ambulante Pflege/Sozialstation des Kreisverbands Lüchow-Dannenberg an ihre Patienten mit Blick auf Weihnachten senden. Die Sozialstation wird in diesem Jahr keine Adventsfeier mit ihren Patienten durchführen können. Sie bedanken sich für das Vertrauen ihrer Patienten mit einem liebevoll gepackten Präsent. Eine Tasse mit einem Notizblock und Stift, eine Tafel Schokolade, sowie einem DRK-Kalender vom Kreisverband Lüchow-Dannenberg.

]]>
news-494 Mon, 07 Dec 2020 11:31:00 +0100 DRK-Ortsverein Schnega spendet Laufradständer für DRK-Kita https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-ortsverein-schnega-spendet-laufradstaender-fuer-drk-kita.html Besondere Freude über das Parkplatzschild Die DRK-Kita „Tipitou“ in Schnega hat sich weihnachtlich herausgeputzt. Die Kinder schauten erwartungsvoll auf das große Paket das Mitglieder des DRK-Ortsvereins Schnega mitgebracht haben. Vorsichtig packten sie das Paket aus und ein freudiges „Oh schön“ erklang. Zur Freude der Kinder befand sich ein Laufradständer darin. Das Besondere daran das Parkplatzschild! Der DRK-Ortsverein hat diesen Wunsch erfüllt, weil sich die Kinder einen Parkplatz für ihr Laufrad gewünscht haben. Begeistert probierten sie die neue Parkstation aus.

 

]]>
news-493 Mon, 07 Dec 2020 11:24:00 +0100 Nikolaus besuchte DRK-Kitas in Schnega und Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/nikolaus-besuchte-drk-kitas-in-schnega-und-dannenberg.html „Guten Tag bin ich der Nikolaus“ Mit dem Lied: „Guten Tag bin ich der Nikolaus“, gegrüßten die Kita-Kinder den Nikolaus im Garten der DRK-Kita „Tipitou“ in Schnega. Er überbrachte vom DRK-Ortsverein Schnega einen Sack voller Geschenke. Die Kinder freuten sich über die Nikolaus-Geschenke, die die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen.
In der DRK-Kita „Mullewapp“ in Dannenberg ließen sich die Kinder zur Teestunde die viele Leckereien schmecken, die zuvor der Nikolaus ablieferte.

]]>
news-490 Fri, 13 Nov 2020 10:40:00 +0100 DRK-Rettungsdienstmitarbeiter auf den neusten Stand der Notfallmedizin https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-rettungsdienstmitarbeiter-auf-den-neusten-stand-der-notfallmedizin.html Fortbildung sichert Qualität – und vor allen Leben Wer Leben rettet braucht nicht nur eine moderne Ausrüstung, sondern auch Erfahrung und Wissen. Durch ständig neue Herausforderungen in der Notfallmedizin ist es erforderlich, Fortbildungen für die DRK-RettungsdienstmitarbeiterInnen durchzuführen.
„Durch eine Fort- und Weiterbildung können wir in der Notfallrettung eine stetige Verbesserung der Patientenversorgung erreichen“, sagt Notfallsanitäter und Praxisanleiter Malte Steffens, der für die Organisation der Fortbildung im Rettungsdienst mit zuständig ist. Malte Steffens arbeitet seit 20 Jahren im Rettungsdienst. Er berichtet: „Unsere Aufgaben am Einsatzort sind durch die patientenorientiert entwickelten Maßnahmen im Rettungswesen und dem beim DRK zur Verfügung stehenden guten Equipment immer anspruchsvoller geworden. Die Qualitätsanforderung an das Rettungsdienstpersonal ist deutlich gestiegen, deshalb ist eine praxisorientierte Fortbildung so wichtig.“
Auch in diesem Jahr wurde intensiv Fortbildung betrieben, die alle Mitarbeiter durchlaufen haben, um optimal für die Einsätze vorbereitet zu sein. Es handelte sich um das Thema „Standardisierte Versorgung von Schwerstverletzten. Im international anerkannten 2-tägigen Lehrgang „PHTLS“ (Prä Hospital Trauma Life Support – Traumanotfallkurs) wurde die frühzeitliche Trauma Versorgung in der raschen Erkennung und Behandlung von akut lebensbedrohlichen Verletzungen geschult. Zusätzlich wurde noch intensiv mit der bereits vorhandenen Ausrüstung trainiert, um die praktischen Fertigkeiten auf dem aktuellen Stand zu halten.
Ganz aktuell haben die Rettungsdienstmitarbeiter mit einer Gruppe aus Praxisanleitern, Rettungsdienstleitung und ÄLRD (Ärztlicher Leiter Rettungsdienst) Algorithmen entwickelt, die dem Notfallsanitäter ermöglichen erweiterte Medikamentöse Behandlungen durchzuführen. Diese Algorithmen werden in kurzer Zeit in Anwendung gehen und in Fortbildungen weitergegeben.
Die Fortbildung der Kardialen Notfälle ist für nächstes Jahr geplant. Der ACLS-Kurs ist ein international zertifizierter und etablierter videobasierter Kurs, der durch Instruktoren der American Heart Association (AHA) die erweiterten Maßnahmen der Reanimation für professionelle Notfallteams nach aktuellen Leitlinien und Empfehlungen vermittelt. Dieser Kurs behandelt in der Hauptsache die erweiterten Maßnahmen der Reanimation, neben bei aber auch noch andere kreislaufbedingte Notfälle (Apolplex und Herzinfarkt). Der Kurs schließt nach erfolgreicher schriftlicher und praktischer Überprüfung, mit dem international gültigen Zertifikat ab.

]]>
news-488 Wed, 11 Nov 2020 15:30:03 +0100 Trotz Corona: Erste-Hilfe-Lehrgänge finden wie geplant statt https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/trotz-corona-erste-hilfe-lehrgaenge-finden-wie-geplant-statt.html Dank großer und gut zu belüftender Schulungsräume sowie eines guten Hygienekonzeptes können alle öffentlich angekündigten und alle Firmenlehrgänge trotz der verschärften Corona-Beschränkungen stattfinden. Gelegentlich kommt es von Privatteilnehmern oder Firmen zu Nachfragen, ob die vom DRK Lüchow-Dannenberg veranstalteten Erste-Hilfe-Lehrgänge zurzeit überhaupt stattfinden. Diese Frage können wir aufgrund unserer Raumsituation und unseres Hygienekonzeptes eindeutig mit ja beantworten.
Aktuell werden die Lehrgänge mit deutlich reduzierter Teilnehmenden Anzahl durchgeführt. So können wir ausreichende Abstände einhalten. Die Ausbilderinnen und Ausbilder arbeiten sowohl mit Mund-Nase-Bedeckung als auch mit sogenannten Face-Shields. Beide Schulungsräume in Dannenberg und in Lüchow lassen sich ständig gut belüften. Während der Lehrgänge herrscht Maskenpflicht – auch wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihren Sitzplätzen bleiben. Die Teilnehmenden werden auf Kosten des DRK mit Schutzhandschuhen ausgestattet, Hand- und Flächendesinfektionsmittel stehen immer bereit. Schon beim Betreten des Gebäudes können (und müssen) sich die Besucher als erstes die Hände desinfizieren.
Alle Teilnehmenden sind mit Adresse namentlich bekannt, und bei einer möglichen Infektion einer teilnehmenden Person oder in deren Umfeld können wir lückenlos dem Gesundheitsamt alle Kontaktpersonen nennen. Auf diese Weise setzen wir das Motto, das auf unseren Mund-Nase-Bedeckungen steht, gut um: DRK… mit Abstand die Besten!

]]>
news-489 Tue, 10 Nov 2020 10:25:00 +0100 DRK-Strickgruppe beteiligt sich an „Weihnachten im Schuhkarton“ https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-strickgruppe-beteiligt-sich-an-weihnachten-im-schuhkarton.html In diesen Tagen werden wieder Geschenke abgegeben, die Kindern in armen Ländern an Heiligabend eine Freude machen sollen. Seit 25 Jahren gibt es „Weihnachten im Schuhkarton“. In dieser Woche übergaben Angelika Schmidt und Petra Schneider vom DRK-Strickclub kleine Geschenke zum Packen der Päckchen an Dorothee Riesch. Sie ist die Koordinatorin für den nördlichen Landkreis Lüchow-Dannenberg. „Die Resonanz ist trotz Corona vergleichbar mit der in den letzten Jahren“, sagte Riesch. Es freut sie ganz besonders, dass die Damen aus dem DRK-Strickclub dieses Projekt unterstützen. Nicht erlaubt in den Kartons sind gebrauchte Sachen, alles, was keiner Lagerung standhält oder auslaufen kann, auch Geld und Literatur darf nicht hineingelegt werden. Deshalb haben Angelika Schmidt und Petra Schneider einen Einkauf, von dem Verkaufserlös der Handarbeitssachen, gestartet. Malbücher, Buntstifte, kleine Autos, Hygieneartikel lagen auf dem großen Tisch ausgebreitet im DRK-Shop „Hose wie Jacke“ in Dannenberg. Und hübsche Haarspangen. „Denn auch die kleinen Mädchen in den Empfängerländern möchten sich schmücken“, meinte Angelika Schmidt. „Es hat richtig viel Spaß gemacht einzukaufen“, erzählte Petra Schneider ganz gerührt. Und Geld zum Verschicken der Pakete haben die DRK-Strickdamen ebenfalls gesammelt. Für die nächsten Strick-Projekte wird aktuell noch Sockenwolle gebraucht. Wer etwas erübrigen kann, möchte dieses bitte im DRK-Shop in Dannenberg abgeben. Frau Riesch ist sehr begeistert über die Aktion der DRK-Strickdamen und berichtete ausführlich über die weltweite Aktion für bedürftige Kinder zwischen zwei und 14 Jahren. „Für viele Kinder ist der Schuhkarton das einzige Geschenk“, weiß Dorothee Riesch.

]]>
news-483 Thu, 27 Aug 2020 16:40:00 +0200 Grundsteinlegung für neue DRK-Einrichtung in Gartow/Elbe https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/grundsteinlegung-fuer-neue-drk-einrichtung-in-gartow/elbe.html Neues Seniorenzentrum entsteht Am 27. August 2020 erfolgte die Grundsteinlegung für das neue DRK-Zentrum welches in Gartow entsteht. Das DRK-Projekt - Tagespflege und das Betreute Wohnen, werden eine Versorgungslücke im Raum Gartow schließen, die es pflegebedürftigen Menschen ermöglicht, deutlich länger in ihrer häuslichen Umgebung zu verbleiben.
19 seniorenfreundliche Wohneinheiten in unterschiedlichen Größen von 50 m² bis 80 m² werden entstehen. Für diese Wohneinheiten liegen 62 Interessenbekundungen vor.
Für die Tagespflege wird ein 300 m² großes Gebäude gebaut. Werktäglich von 8 bis 16 Uhr werden eine pflegerische Betreuung und ein abwechslungsreiches Beschäftigungsprogramm für 16 Gäste angeboten. Ein großer Gemeinschaftsraum schafft Platz zum gemeinsamen Essen und gemütlichen Austausch, ein Ruheraum bietet Rückzugsmöglichkeiten. Der Außenbereich wird mit Hochbeeten und Sitzmöglichkeiten ausgestattet.
Die Räume können außerdem für Veranstaltungen des DRK-Ortsvereins Gartow genutzt werden. Der DRK-Kreisverband rechnet mit Investitionen in Höhe von 1,1 Mio. €. Ein Teil davon wird gefördert als Zuschuss der ARD-Fernsehlotterie mit 300.000 € und 400.000 € vom Amt für regionale Landesentwicklung. Die Fertigstellung ist für Mai 2021 geplant.

]]>
news-486 Thu, 20 Aug 2020 12:10:00 +0200 Gruppenübergang von Krippe zu Kita zu Corona-Zeiten https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/gruppenuebergang-von-krippe-zu-kita-zu-corona-zeiten.html DRK-Kita "Pusteblume" Zernien Das „Übergeben“ der Kinder von der Krippe in die Kita ist zwar ein sich jährlich wiederholender Prozess, jedoch gestaltet er sich immer ganz individuell. In diesem Jahr haben sich die Kita-Mitarbeiter der DRK-Kita „Pusteblume“ in Zernien überlegt, wie der Übergang ohne Besuchstage stattfinden kann. Denn durch die Corona-Einschränkungen dürfen keine Gruppen vermischt werden. Die Kinder verabschieden sich von der Kleinkindphase. Sie gehören jetzt nicht mehr zu den Kleinen, sondern zu den Großen. Jedes Krippenkind erhielt einen Karton, welchen sie mit den Mitarbeiterinnen individuell gestalteten. In diesem Umzugskoffer wurden die persönlichen Sachen wie Hausschuhe und Gummistiefel verstaut. Freudig zogen die Krippenkinder nun in die Räume der Kita ein und erhielten einen Schmetterling an ihr Shirt geheftet. Denn nun gehören die Kinder zur Schmetterlingsgruppe.

]]>
news-485 Tue, 18 Aug 2020 12:05:00 +0200 Sommerfest und SSV im DRK-Shop "Hose wie Jacke" https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/sommerfest-und-ssv-im-drk-shop-hose-wie-jacke.html Tolle Angebote und Sommer-Schnäppchen in Dannenberg Der Sommerschlussverkauf des DRK-Shops „Hose wie Jacke“ startete mit einem Sommerfest am 18. August. In den neuen Räumen in der Kochstr. 11 d in Dannenberg gab es tolle Angebote und Sommer-Schnäppchen und am Glücksrad Einkaufgutscheine zu gewinnen. Bei den günstigen Preisen, von beispielsweise nur einem Euro für ein Kinder-T-Shirt oder drei Euro für ein Kleid, deckten sich so manche Kunden für den Bedarf ihres Nachwuchses ein. In der Herren- und Damenabteilung waren insbesondere T-Shirts und kurze Hosen gefragt. Dank der erhöhten Nachfrage im Schlussverkauf schafft der Laden Platz für die Wintermode. Diese wird ab September verkauft. Das gesamte Bekleidungsangebot beruht auf Spenden. Einkaufen kann Jedermann, montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr. Auf einer Fläche von über 110 m² stellt der DRK-Shop die zuvor gründlich sortierten Spenden aus. Um den Verkauf und die Arbeit „hinter den Kulissen“ kümmern sich drei hauptamtliche und acht ehrenamtliche Helfer. „Weil in letzter Zeit mehr gespendet wird, suchen wir dringend Verstärkung für das ehrenamtliche Team“, sagt die Ehrenamtskoordinatorin Luisa Wagner.

]]>
news-484 Thu, 06 Aug 2020 16:57:00 +0200 Life-Konzert in der Seniorentagespflege Clenze https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/life-konzert-in-der-seniorentagespflege-clenze.html Musiker erfreuen Bewohner Bei strahlendem Sonnenschein traten die Musiker des Kirchenkreises West unter Leitung vom Diakon Benjamin Greggus in einem Live-Konzert im Garten der DRK-Seniorentagespflege Clenze auf. Die Abteilung Jugendarbeit des Kirchenkreises hat sich das Ziel gesetzt, in der Zeit der Corona-Beschränkungen Senioreneinrichtungen zu besuchen und für die Gäste bzw. Bewohner zu musizieren. Mit einer breiten Auswahl an bekannten und beliebten Musikstücken der Volksmusik und bekannten Kirchenliedern begeisterten die Musiker die Gäste und auch die Mitarbeiter der Tagespflege. Die Gäste verfolgten den Auftritt unter Einhaltung der bestehenden Abstandsregelung. Anja Eichhorn, Pflegedienstleiterin der Tagespflege bedankte sich bei den Musikern für einen rundum gelungenen Auftritt, der allen viel Freude bereitet hat.

]]>
news-487 Fri, 31 Jul 2020 16:16:00 +0200 Unterhaltsames Sommerfest https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/unterhaltsames-sommerfest.html im DRK-Senioren- und Pflegeheim in Gartow Die Bewohner des DRK-Senioren- und Pflegeheim Gartow feierte das diesjährige Sommerfest ohne Gäste. Die Tische waren liebevoll dekoriert und selbstgebackener Kuchen schmeckte zum Kaffee. Man plauderte miteinander und genoss die Stimmung. Die Mitarbeiter überraschten mit einem lustigen Quizspiel „Am laufenden Band“, welches sie sich aus einer Fernsehsendung abgeschaut hatten. Jedes Team, welches aus Mitarbeiterin und Bewohner bestand, zähle die gezeigten Gegenstände auf. Dabei kam es zu Verwechslungen, was zur Erheiterung der Anwesenden führte. Das Gewinnerteam wurde beim Quizraten mit einem Gutschein für einen Besuch in der Eisdiele belohnt. Die Stimmung war ausgelassen. Dazu trugen nicht zuletzt auch die Schätz- und Ratespiele bei, wo es kleine Preise zu gewinnen gab. Zum Abschluss des Sommerfestes konnten sich die Bewohner an einem tollen kulinarischen Grill-Büfett stärken, welches von Mitarbeitern super vorbereitet wurde.

]]>
news-480 Fri, 10 Jul 2020 15:29:00 +0200 Ostfrieslandzirkus zu Besuch in der DRK-Seniorenresidenz https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/ostfrieslandzirkus-zu-besuch-in-der-drk-seniorenresidenz.html Private Vorstellung erfreute die Senioren Mehr als 40 Bewohner versammelten sich zu einem ganz besonderen Anlass im Innenhof der DRK-Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ am Querdeich in Dannenberg. Der Ostfriesenzirkus, Inh. Lauenburger der sein Winterquartier am Dannenberger Schützenplatz bezogen hatte und durch die Corona-Maßnahmen seit März in Dannenberg festsaß, freute sich sehr über das Gastspiel in der Seniorenresidenz, um den Senioren im Alter zwischen 60 und 100 Jahren eine private Vorstellung zu geben. „Die meisten unserer Bewohner haben nicht mehr die Möglichkeit, in den Zirkus zu gehen, und da ist es eine tolle Sache, dass wir ihn zu uns holen konnten. Auch der fehlende Besuch von Kindern und Enkelkindern während der Corona-Pandemie ist für viele Senioren in Seniorenheimen nicht so einfach gewesen“, sagt Pflegedienstleiterin Sabrina Hein. Ein tolles Programm präsentierten die Zirkusleute mit Akrobatik und Jonglierkünsten im Garten der zur Manege umfunktioniert wurde. Routiniert führten die Artisten die Zuschauer durch die Aufführung. Sei es mit Hula-Hoop-Reifen, oder Jongliereinlagen - die Mitglieder des Ostfriesenzirkus wussten das Publikum bestens zu unterhalten, was ihnen auch mit ausreichend Applaus gedankt wurde. Die Vorführungen erweckten bei den Senioren Kindheitserinnerungen und sie genossen den direkten Kontakt mit der charmanten Zirkuswelt. Ein anregender, bunter Nachmittag mit vielem „Ah“ und „Oh“ und ganz viel Applaus! Pflegedienstleiterin Sabrina Hein: „Hier konnten wir gleich zweimal helfen, denn auch dem Zirkus fehlen aktuell Einnahmen, um die laufenden Kosten zu decken.“

]]>
news-481 Fri, 10 Jul 2020 14:40:00 +0200 Entlassfeier für 13 Schülerinnen und Schüler https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/entlassfeier-fuer-13-schuelerinnen-und-schueler.html in der DRK-Wendlandschule in Dannenberg Ein Abschied von guten Freunden fällt grundsätzlich schwer. Besonders dann, wenn man in diesem Moment die Schulzeit hinter sich lässt. Das wissen nun auch die 13 Entlassschüler der DRK-Wendlandschule, Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung, die am 10. Juli entlassen wurden. In diesem Jahr war es eine kleinere Feier, die durch Corona-Maßnahmen geprägt war. Vier Gäste durfte jede/r SchülerIn mitbringen. Das kleine musikalische Programm gestaltete liebevoll das Kollegium. Neben persönlichen Worten der Schulleiterin Frau König und des jeweiligen Klassenlehrers haben die Schüler auch kleine Geschenke und Zeugnisse mit auf den Weg in das Berufsleben genommen. Die herzlichen Worte, Geschenke und die ganze Stimmung haben deutlich widergespiegelt, was das gemeinsame Lernen und Erleben an der DRK-Wendlandschule ausmacht: Vertrauen, Empathie und auch eine ordentliche Prise Humor.

]]>
news-482 Wed, 24 Jun 2020 12:09:00 +0200 DRK RPK-Einrichtung Heide-Wendland nimmt am 24. Juni Betrieb auf https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-rpk-einrichtung-heide-wendland-nimmt-am-24-juni-betrieb-auf.html Erste Teilnehmer in Dannenberg Die DRK-RPK Heide Wendland sollte zum 14. April in Betrieb gehen. Durch die Einschränkungen durch Covid 19 verzögerte sich die Eröffnung. Da nicht absehbar war, wie lange der Corona-Lockdown dauern würde, war geplant, bei Bedarf in der Einrichtung ein Behelfskrankenhaus einzurichten. Bei den niedrigen Fallzahlen war dies dann nicht erforderlich.
Die RPK Heide-Wendland ist eine Einrichtung zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation für Menschen mit psychischer Erkrankung. Eröffnet wurde die RPK Heide-Wendland am 24. Juni 2020 mit neun Teilnehmenden, die aus den Landkreisen Lüchow-Dannenberg, Uelzen und Lüneburg kommen. Sechs nutzen das Angebot mit der Unterbringung im Apartmenthaus, drei werden die Maßnahme ganztags ambulant wahrnehmen.
Seit 15. Juni 2020 sind eine Sozialpsychologin und eine Sozialpädagogin für den rehabegleitenden Dienst tätig. Als berufliche Fachanleiter wurden die Einstellungen für die Bereiche Garten und Holzwerkstatt vorgenommen und auch die Ergotherapie und der pflegerische Dienst sind im Einsatz. Die fachärztliche Versorgung ist über zwei Ärzte gewährleistet. Der psychologische Dienst und der Arbeitstrainigsbereich „Büro und Verwaltung“ werden zum 1. Juli 2020 besetzt.
Mit steigender Belegung werden dann die Stellen weiter aufgestockt bzw. zusätzlich besetzt. Die Einrichtung ist auf die Versorgung von 25 Personen in der medizinischen Phase ausgelegt, davon drei ganztagsambulant. Im Anschluss an die medizinische Phase folgt die berufliche Reha mit sechs Plätzen.

]]>
news-474 Mon, 13 Apr 2020 14:02:00 +0200 Einkauf mit dem E-Lastenrad https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/einkauf-mit-dem-e-lastenrad.html Klimaschutzleitstelle unterstützt Jugendrotkreuz mit einem klimafreundlichen Fahrzeug Das Jugendrotkreuz (JRK) des DRK-Kreisverbands Lüchow-Dannenberg bietet seit Kurzem einen ehrenamtlichen Einkaufsservice an. In den nächsten Wochen können die Ehrenamtlichen für diese Einkaufstouren ein E-Lastenrad nutzen. Möglich macht dies die Klimaschutzleitstelle des Landkreises Lüchow-Dannenberg, die das E-Lastenrad und Pedelecs schon seit dem vergangenen Jahr an klimabewusste Menschen und Institutionen verleiht. Vor wenigen Tagen holte das Team des Jugendrotkreuzes das Lastenrad in der Klimaschutzleitstelle ab. Nach einer kurzen Einweisung und anschließenden Probefahrt auf dem Parkplatz hinter dem Alten Postamt in Lüchow zeigten sich die Fahrerinnen und Fahrer begeistert: „An die lange Vorderachse muss man sich erst gewöhnen, aber es macht jetzt schon Spaß“, sagt JRK-Kreisleiter Sven Schriber. Über dieses Feedback freut sich das Team der Klimaschutzleitstelle. Das elektronische Zweirad mache nicht nur Spaß, sondern sei auch richtig umweltfreundlich: „Das E-Lastenrad spart im Vergleich zum Auto rund 18 kg CO2 auf 100 km. Gerade auf kürzeren Strecken und für den innerstädtischen Lieferverkehr ist es eine klimafreundliche Verkehrsalternative zum Auto“, sagt Franziska Dimer von der Klimaschutzleitstelle.
Das Lastenfahrrad bietet Platz für eine Getränkekiste und zwei große Einkaufstaschen; insgesamt 100 Kilogramm können im Lastenraum verstaut werden. Beim Fahren unterstützt das E-Lastenrad mit einem elektrischen Antrieb bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, sodass das Fahrrad auch von Jugendlichen ohne Führerschein genutzt werden kann. „Das Engagement der Jugendlichen unterstützen wir gern. Und wenn sie dann noch das Fahrrad nutzen, statt mit dem Auto zu fahren, freuen wir uns umso mehr“, erklärt Nicole Servatius, Leiterin der Stabstelle „Regionale Entwicklungsprozesse. Text und Foto: Landkreis Lüchow-Dannenberg.

]]>
news-472 Mon, 30 Mar 2020 16:07:00 +0200 1000 Masken an den Kreisverband übergeben https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/1000-masken-an-den-kreisverband-uebergeben.html Behelfsmasken von Ehrenamtlichen genäht Der Lüchow-Dannenberger Kreisbrandmeister Claus Bauck hat am Montag dem Deutschen Roten Kreuz in Dannenberg rund 1.000 Behelfs-Mundschutz-Masken für Pflege und Rettungsdienst übergeben. DRK-Kreisgeschäftsführer Matthias Hanelt betonte die Verantwortung des DRK gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch gegenüber den Patienten. Es sei mehr als eine Pflicht, dass das DRK alles versuche, Mitarbeiter und Patienten in dieser schwierigen Lage zu schützen. Doch leider sei dies nicht so einfach, da Schutzausrüstung überall knapp und größtenteils vergriffen ist – die, die noch Bestellungen annehmen, können keinen Liefertermin garantieren und rufen teils horrende Preise aus – Vorkasse scheint hier zudem das Zahlungsziel der Wahl zu sein. Umso mehr freut sich das DRK über die Spende der Behelfsmasken.
„Uns ist bewusst, dass es sich hierbei um Behelfs-Masken handelt, die keinen 100%igen Schutz bieten. Wenn es uns aber gelingt, durch den Einsatz dieser Masken das Infektionsrisiko auf 10-20% zu reduzieren, haben wir schon viel erreicht.“ sagte Hanelt bei der Übergabe der Masken. 100 Masken hat das DRK an das Altenheim St. Georg in Lüchow weitergegeben, die sich darüber sehr gefreut haben.
Seit über einer Woche läuft nun die Aktion „Behelfs-Mundschutz-Masken nähen in Lüchow-Dannenberg“ initiiert von Dagmar Friedrich, Inhaberin des gleichnamigen Brautmodenladens in Lüchow. Durch Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes hatte die Initiative Fahrt aufgenommen und mehrere hundert Masken wurden seitdem produziert und ausgeliefert. In Seniorenresidenzen, Pflegeheimen und -diensten werden diese Masken genauso eingesetzt, wie in Arztpraxen. Etwa 50 Damen sitzen derzeit im Landkreis an ihren Nähmaschinen und produzieren Mundschutz-Masken. Dabei sei es völlig unerheblich, ob nun 100 oder nur 10 Masken pro Tag genäht werden, jede einzelne Maske zählt, betont der Lüchower Martin Gach, der täglich in dem Brautmodenladen die Ausgabe des gespendeten Materials vornimmt.
„Gerade für die Feuerwehren und deren ehrenamtlichen Angehörigen ist diese Situation keine leichte, wir sind es ja gewohnt, zu helfen und zu unterstützen – nur ist dies eben keine typische Feuerwehrlage und wir Feuerwehrleute bleiben zu Hause, um unsere Einsatzbereitschaft zu erhalten“ betont Kreisfeuerwehr-Pressesprecher Heiko Bieniußa. „Da ist es ein schönes Gefühl, wenn man mit ein wenig Organisation helfen kann, dass sich andere besser schützen können.“ Erklärt er das Engagement des Kreisfeuerwehrverbandes in dieser Initiative. Bieniußa hatte den Aufruf von Dagmar Friedrich über die Kanäle des Kreisfeuerwehrverbandes verbreitet und so populär gemacht. Der Facebook-Beitrag wurde innerhalb weniger Stunden über 120mal geteilt und etwa 15.000mal gelesen. Nun organisiert der Pressesprecher von zu Hause aus den Transport und die Logistik von Material und Masken.
Dass es mittlerweile parallel-Aktionen im Landkreis gibt, stört ihn nicht. Es kommt auf jede Maske an, völlig egal wer sie fertigt. Allerdings, so Bieniußa, verstehe er diese Einzelaktionen nicht. „Diese Leute fangen doch wieder bei null an, müssen Material organisieren und Abnehmer suchen. Das ist bei uns mittlerweile eingespielt, unsere Logistik steht – Unterstützung erfährt die Initiative u.a. vom Jugendrotkreuz Lüchow-Dannenberg. Im Zuge der Einkaufshelfer-Aktion übernehmen die Helfer auch verschiedene Transportwege für die Näherinnen. Text: H. Bieniußa

]]>
news-473 Mon, 23 Mar 2020 09:12:00 +0100 #JRK-EinkaufsHELFER gestartet - Telefonnummer: 01 70 / 54 95 95 9 https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-einkaufshelfer-gestartet-telefonnummer-01-70-/-54-95-95-9.html praktische Hilfe in der Krise Das Jugendrotkreuz des DRK-Kreisverbands Lüchow-Dannenberg hat die Aktion #JRK-EinkaufsHELFER gestartet. Jugendliche und junge Erwachsene bringen Menschen in Lüchow-Dannenberg, die in häuslicher Quarantäne sind oder einer Risikogruppe angehören, den Einkauf bis an die Haustür. „Wir haben uns überlegt, was wir als helfender Jugendverband in dieser Situation machen können und sind dann schnell auf diese Idee gekommen.“ sagt die 19-jährige Nadine, die das Team ebenfalls unterstützt. Das JRK hat eine Hotline-Nummer geschaltet, die werktäglich zwischen 9 Uhr und 16 Uhr unter der Telefonnummer: 01 70 / 54 95 95 9 besetzt ist. Dort können hilfesuchende Menschen ihren Einkaufswunsch aufgeben. Nadine fährt fort: „Die Bestellungen werden dann noch am selben Tag geliefert, die Kunden legen das Geld vor die Haustür, wir stellen den Einkauf ab und legen das Wechselgeld sowie alle Belege ebenfalls ab. So ist der Infektionsschutz auch für uns sichergestellt.“ Auch ehrenamtliche Helfer können sich beim Jugendrotkreuz melden, um die Einkaufsaktion zu unterstützen. Linus (16) erklärt dazu: „Auf unserer Homepage www.jrk-dan.de kann man einerseits seinen Einkaufswunsch online eingeben, oder sich auch als ehrenamtlicher Helfer registrieren lassen.“

]]>
news-463 Mon, 02 Mar 2020 10:48:00 +0100 Fünf Helfer der Bereitschaft des DRK Kreisverbands unterstützten die Nachsorge von Rückkehrern aus Wuhan/China in Berlin https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/fuenf-helfer-der-bereitschaft-des-drk-kreisverbands-unterstuetzten-die-nachsorge-von-rueckkehrern-aus-wuhan/china-in-berlin.html Aus dem DRK-Landesverband Berlin kam mit Schreiben vom 12. Februar 2020 eine Unterstützungsanfrage für die schnellstmögliche Unterstützung des Corona-Virus-Einsatzes durch HelferInnen, die auch im Quarantänebereich eingesetzt werden können. Benötigt werden HelferInnen die über eine Fachdienstausbildung Sanitätsdienst oder Betreuungsdienst verfügen. Innerhalb des Quarantänebereichs sind kleinere Aufgaben, wie z. B. Begleitung der Gäste innerhalb des Gebäudes vorgesehen. Nach jeder Schicht erfolgt die Ausschleusung durch geschultes CBRN-Personal und die Rückverlegung ins Hotel. Nach diesem Aufruf machten sich 28 Helferinnen und Helfer aus Niedersachsen auf den Weg nach Berlin, um dort in der DRK-Klinik Köpenick bei der Nachsorge von Rückkehrenden aus Wuhan/China zu unterstützen. Seit 9. Februar war dort ein Quarantänebereich in einem Nebengebäude auf dem Gelände der DRK-Klinik Berlin Köpenick im Auftrag der Bundesregierung vom DRK eingerichtet worden. Der DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg e. V. unterstützte mit fünf Helfern, die sich am 15. Februar auf den Weg nach Berlin gemacht haben und am 23. Februar 2020 wieder nach Haus zurückgekehrt sind. Alle Helferinnen und Helfer haben eine sanitätsdienstliche Ausbildung und sind jeweils in drei Schichten  für die Betreuung der Gäste in Quarantänebereich eingesetzt worden.
Schwerpunkt war die Betreuung von derzeit 20 Patienten bei der Unterstützung in den täglichen Lebensdingen, wie z. B. Hilfestellung beim Waschen, Duschen, Toilettengang. Weitere Aufgaben waren das Betten beziehen, Essen reichen, aufräumen, Müllentsorgung und reinigen. Immer unter dem Vollschutzanzug in der klinischen Umgebung. Die Bereitschaftsmitglieder sind sehr gut vorbereitet durch die Ausbildungen, die in den Bereitschaften in den vergangen Jahren durchgeführt wurden. Aber auch geprägt und vorbereitet durch die Flüchtlingshilfe in 2015 wo es ähnlich isolierte Verhältnisse gab.

]]>
news-460 Mon, 03 Feb 2020 11:48:00 +0100 RKP-Einrichtung Heide-Wendland eröffnet https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/rkp-einrichtung-heide-wendland-eroeffnet.html Medizinische und berufliche Rehabilitation im Bereich psychischer Erkrankung - RPK Die ehemalige REHA-Dannenberg mit dem Betreiber Diakonie Reha und Pflege Wendland wurde im Sommer 2019 geschlossen und 18 Beschäftigte wurden arbeitslos.
Auf Vorschlag der Geschäftsleitung hat das DRK-Präsidium die Gebäude aus der Insolvenzmasse zu erwerben und den Betrieb einer Rehabilitationseinrichtung für psychisch erkrankte Menschen (RPK) aufzunehmen. Die konstituierenden Sitzung der DRK-Kreisverbands Lüchow-Dannenberg Soziale Dienste gGmbH i. G., zu der die neue RPK-Einrichtung Heide-Wendland zählt, hat am 14. Januar 2020 stattgefunden. Zum Aufsichtsratsvorsitzenden wurde August Mattiesch und zur stellv. Vorsitzenden Sonja Marceaux berufen.
Die RPK-Einrichtung Heide-Wendland, (Medizinische und berufliche Rehabilitation im Bereich psychischer Erkrankung - RPK) Am Dömitzer Damm 6 in Dannenberg soll im Sommer 2020 ihren Betrieb aufnehmen. Der Zulassungsantrag an die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover ist gestellt. Zu dem Haupthaus Dömitzer Damm 6 gehören zwei Appartementhäuser am Develangring und am Querdeich mit jeweils elf Wohnungen. Diese stehen den Teilnehmenden während der medizinischen Phase als Unterkunft zur Verfügung.
Es ist das Ziel, die TeilnehmerInnen bei der beruflichen Rehabilitation zu fördern und in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Die TeilnehmerInnen und die Angehörigen werden beraten und bei den notwendigen Formalitäten unterstützt.
Herr Bernd Dörgeloh (Diplom-Sozialpädagoge) arbeitet seit dem 1. Februar 2020 für die DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg Soziale Dienste gGmbH. Er ist unter der Diensthandy Nr.: 01 51 - 52 84 89 34 oder per E-Mail el-rpk@drk-dan.de (ab 1. Februar 2020) zu erreichen.

]]>
news-462 Fri, 17 Jan 2020 12:07:00 +0100 Neuer Blutspendestandort in Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/neuer-blutspendestandort-in-dannenberg.html in der DRK-Wendlandschule gut angenommen „Der erste Blutspendetermin am neuen Standort in der DRK-Wendland-Schule, Hermann-Löns-Str. 18 in Dannenberg am 16. Januar wurde sehr gut angenommen“, berichtet die Vorsitzende Ilse-Margret Schreiber des DRK-Ortsvereins Dannenberg. 107 Spender, davon 11 Erstspender haben an diesem Tag Blut gespendet.

]]>
news-461 Thu, 16 Jan 2020 12:02:00 +0100 Betreutes Wohnen in Gartow/Wendland https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/betreutes-wohnen-in-gartow/wendland.html 19 seniorenfreundliche Wohneinheiten geplant Im Sommer 2019 hat DRK-Kreisgeschäftsführer Herr Hanelt das DRK-Projekt Tagespflege und Betreutes Wohnen in Gartow vorgestellt. Es sollten zunächst zehn seniorenfreundlich ausgestattete Wohneinheiten für das Betreute Wohnen gebaut werden.
Die Nachfrage für die 50 bis 80 m² großen Wohneinheiten war so groß, dass der Kreisverband sich entschlossen hat noch ein Grundstück dazu zu kaufen. Geplant sind jetzt 19 seniorenfreundliche Wohneinheiten ebenerdig in unterschiedlichen Größen. Breite Durchgangsschiebetüren ohne Schwellen sowie separate Eingangs- und Terrassenbereiche, die für Rollstuhlfahrer leicht zu überfahren sind gehören zum Standard. Anmeldungen liegen von 44 Personen vor.
Um dem DRK weitere Flächen zur Verfügung zu stellen, wird der Bebauungsplan der Gemeinde Gartow geändert. Der Baubeginn ist für dieses Jahr geplant.

]]>
news-426 Thu, 02 Jan 2020 12:16:00 +0100 DRK-Flugdienst für Mitglieder und Mitarbeiter https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-flugdienst-fuer-mitglieder-und-mitarbeiter.html Flyer und Visitenkarten Der Flugdienst des DRK bietet Mitgliedern und Mitarbeitern des DRK ein umfangreiches Leistungspaket an. Kostenfrei versichert sind alle DRK-Mitglieder, hauptamtliche Mitarbeiter, Ehegatten und Lebenspartner mit gleichem Wohnsitz und Kinder mit Kindergeldanspruch.
Der Flugdienst holt Unfallopfer, Kranke und Verstorbene aus dem Ausland und Inland, auch bei keiner medizinischen Notwendigkeit in die Heimat zurück. Dies gilt auch für mitreisende Familienangehörige. Vorerkrankungen spielen keine Rolle. Des Weiteren bietet der Flugdienst eine Hotline für Mitglieder und hauptamtliche MitarbeiterInnen mit einem Arztdolmetscher zwecks Beratung und Medikamentengabe im Ausland. Weitere Infos im Flyer des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg.

]]>
news-459 Fri, 20 Dec 2019 13:41:00 +0100 Ehrenamt https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/ehrenamt.html - wichtiger Dienst am Menschen Nächstenliebe und Menschlichkeit ist das, was unsere Welt lebenswert macht. Leider bleibt in unserem hektischen Alltag oftmals nicht genügend Zeit, diese Werte nicht nur theoretisch sondern auch praktisch zu leben.
Eine Woche vor Weihnachten fand zum 2. Mal die Weihnachtsfeier für die Patienten der Sozialstation Team Dannenberg im „Haus des Ehrenamtes“ statt. Wie auch im Vorjahr, haben die Mitarbeiterinnen diese Veranstaltung ehrenamtlich organisiert und alles fleißig geschmückt. Auch leckere Kuchen und Torten wurden gebacken. Mehr als dreißig Senioren wurden durch einen Fahrdienst der Mitarbeiterinnen mit Unterstützung des Jugendrotkreuzes von zu Hause abgeholt und verlebten besinnliche Stunden im Advent. Natürlich gab es auch viel „Klönschnack" und das gesellige Beisammensein fand nach einigen Stunden einen Abschluss. Alle Patienten waren begeistert von der Feier und wurden natürlich auch wieder nach Hause gebracht.

]]>
news-456 Mon, 09 Dec 2019 10:49:00 +0100 Weihnachtsfeier des DRK-Ortsvereins in Zernien https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsfeier-des-drk-ortsvereins-in-zernien.html Weihnachtslieder und Tombola Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder die Adventsfeier der DRK-Ortsverein Zernien im Gasthaus „Zur Deutschen Eiche“ statt. Freudig begrüßte die Vorsitzender Rosi Peters die Mitglieder und Gäste mit ihren Familien, darunter viele erwartungsfrohe Kinder.
Den Nachmittag eröffneten die DRK-Kindergartenkinder der Kita „Pusteblume“ aus Zernien
Mit den Liedern „Alle Jahre wieder“ und „Kling Glöckchen kling“ stimmten die kleinen Sänger auf das weihnachtliche Programm ein. Die Musik stand an diesem Nachmittag im Mittelpunkt, traten doch auch der Chor „La Musica“ und Kinder von der Grundschule „An der Göhrde“ auf.
Besondere Freude kam bei den Kindern auf, als auch der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken vorbeischaute. Seinen Bollerwagen, prall gefüllt mit Geschenksäcken, zog er hinter sich her. Die Kinder ließen sich nicht lange bitten und nahmen die Weihnachtstüten im Empfang. Als das letzte Geschenk verteilt war, begann die Ziehung der Gewinner der Tombola.
Mit viel Beifall für alle Beteiligten und einem gemeinsamen Weihnachtslied endete die rundum gelungene Feier!

]]>
news-454 Mon, 09 Dec 2019 10:24:00 +0100 Stimmungsvoller Weihnachtsbasar in der DRK-Wendlandschule https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/stimmungsvoller-weihnachtsbasar-in-der-drk-wendlandschule.html Buntes Programm Alljährlich richtet die DRK-Wendlandschule ihren beliebten Weihnachtsbasar aus. In der festlich geschmückten und voll besetzten Aula freute sich Schulleiterin Martina König ganz besonders über die vielen Kinder, die mit Freunden, Angehörigen und Ehemaligen die Schulaula gänzlich füllten. Allen Anwesenden rief sie zu: „Kommen Sie und erfreuen Sie sich an der Aufführung und an dem Basar.“ Von dem Erlös soll 2021 ein Zirkusprojekt finanziert werden.
Der Weihnachtsbasar wurde von einem bunten Programm eingerahmt. Jüngere Schüler mit Begleiter trugen traditionell eine Kerze in die Aula und sangen dazu „Tragt in die Welt nun ein Licht“. Mit dem Weihnachtsquiz, Zaubertricks, einer kurzen Revue aus Akrobatik, Theater und Slapstick und dem Auftritt der Cheerleadergruppe „Sweet Devils“ unterhielten die SchülerInnen und Lehrer das begeisterte Publikum.
An den weihnachtlich dekorierten Ständen verkaufen Schüler und Lehrer selbst Getöpfertes, Holz- und Näharbeiten, selbstgemachte Seifen, Kerzen, Spielzeug, Karten für die Weihnachtspost, Schmuck, Kekse und viele originelle Mitbringsel. Und wer genug gebummelt hatte, konnte sich in den extra eingerichteten Cafés den selbstgebackenen Kuchen schmecken lassen. Oder aber bei Glühwein, Bratwurst, Stockbrot oder Fischbrötchen den Nachmittag ausklingen lassen. Zum Abschluss des Basars, traf man sich noch einmal in der Aula zum gemeinsamen adventlichen Singen.

]]>
news-458 Fri, 06 Dec 2019 11:40:00 +0100 Task-Force Blutspende https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/task-force-blutspende.html gegründet und sucht Mitstreiter Im DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg wird die SonderEinsatzGruppe (SEG) Blutspende gegründet. Sie besteht aus Ehrenamtlichen, die in Sonderfällen das Catering und die Anmeldung bei Blutspendeterminen übernehmen.
Für jeden Spender ist es wichtig, vorher ausreichend zu trinken und nach der Blutspende zu ruhen und etwas zu trinken. Für dieses Büfett, an dem die Besucher sich nach geleisteter Spende in aller Ruhe bedienen und stärken können, werden Helfer benötigt, die die Vorbereitung übernehmen. Von vielen Spendern wird das leckere Essen sehr geschätzt und gelobt, es ist hier im wahrsten Sinne des Wortes „ein Geben und ein Nehmen“. Ein solcher Einsatz für die SEG Blutspende fand am 4. Dezember 2019 in Neu Darchau statt. Dort wurde schon seit drei Jahren keine Blutspendeaktion mehr durchgeführt. Es hat alles sehr gut geklappt, die Helfer sind zahlreich erschienen und der Ortsverein ist motiviert, diese Aktionen in Zukunft wieder anzubieten.
Im Wesentlichen geht es für die Mitglieder der SEG-Blutspende darum, das Büfett mit belegten Broten zu bestücken und ggf. Salate oder auch etwas Warmes zuzubereiten. Darüber hinaus muss vorher eingekauft werden, Kaffee bereitet und hinterher das Geschirr gespült werden. Bei der Anmeldestation sind grundlegende Computerkenntnisse erforderlich. Noch ist der feste Pool mit vier Personen klein „aber der wird sich nach und nach füllen“, da ist sich die Ehrenamtskoordinatorin Luisa Wagner, bei der das Projekt angesiedelt ist, sicher. Der Zeitaufwand ist pro Arbeitseinsatz etwa 8 Stunden. Die Häufigkeit lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch schlecht abschätzen, wird aber etwa bei 2 bis 4 Mal pro Jahr sein. Helfer können sich bei Frau Wagner unter Tel. 0 58 61-98 99 340 melden.

]]>
news-455 Mon, 02 Dec 2019 11:44:00 +0100 Polnisches Rotes Kreuz zeichnet für jahrelange Unterstützung den Kreisverband aus https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/polnisches-rotes-kreuz-zeichnet-fuer-jahrelange-unterstuetzung-den-kreisverband-aus.html Zwei Ehrenauszeichnungen für den Kreisverband Lüchow-Dannenberg Das 100-jährige Bestehen feierte das Polnische Rote Kreuz (PCK). Aus diesem Anlass dankte der Bundesverband des Polnischen Roten Kreuzes in Breslau, dem DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg. KBL Matthias Lippe nahm stellvertretend die 100 Jahre Jubiläumsmedaille des PCK, in Anerkennung für viele Jahre effektive Unterstützung, entgegen. Der Kontakt zum PCK besteht seit 2008. Die ersten Hilfslieferungen starteten 2009. Zwei bis vier Mal im Jahr fuhren Bereitschaftsmitglieder des Kreisverbandes mit bis zu vier LKWs mit Anhänger nach Oborniki. Seitdem wurden ca. 300 gebrauchte Krankenpflegebetten, ca. 1000 Rollatoren und Pflegeunterstützungsmittel wie z. B. Dekubitus Matratzen, Badewannen Lifte, WC-Stühle, Gehhilfen und was sonst noch in der Pflege benötigt wird, geliefert. Die gelieferten Pflegemittel werden teilweise aufgearbeitet oder gleich weitergegeben. Für die jahrelange Unterstützung mit Hilfsgütern erhielt der DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg als Dank, eine weitere Ehrenauszeichnung vom PCK.

]]>
news-440 Thu, 24 Oct 2019 17:47:00 +0200 Kreisversammlung wählte am 24. Oktober 2019 neue stellv. Präsidentin des Kreisverbandes https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/kreisversammlung-waehlte-am-24-oktober-2019-neue-stellv-praesidentin-des-kreisverbandes.html Nach 16 Jahren Petra Steckelberg verabschiedet Nach der bestätigten Wiederwahl des Präsidiums in 2018 hat sich Frau Petra Steckelberg entschieden in diesem Jahr ihr Amt als erste stellv. Präsidentin nach 16 Jahren im Ehrenamt beim DRK aus beruflichen Gründen niederzulegen. Zur neuen ersten stellv. Präsidentin des DRK-Kreisverbandes wählte die Kreisversammlung am 24. Oktober 2019 in Hitzacker einstimmig Frau Sonja Marceaux. Frau Marceaux arbeitet in der Samtgemeinde Gartow als allgemeine Vertreterin des Samtgemeindebürgermeisters.
Frau Steckelberg wurde aus ihrem Amt verabschiedet und erhielt als Dank für ihre Leistungen eine Medaille nebst Urkunde und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Für ihr Engagement im Deutschen Roten Kreuz erhielten auf der Kreisversammlung Sabine Lippe (Bereitschaft Lüchow) und Michael Roost (Bereitschaftsleiter Dannenberg) die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Niedersachsen.
Die Auszeichnung nahm Elisabeth Gleiß aus dem Präsidium des DRK-Landesverbandes vor. „Ich habe größten Respekt vor ihrem Engagement. Sie praktizieren gelebte Menschlichkeit. Ihr Engagement gehe weit über das Normalmaß hinaus, sie zeigen große Einsatzbereitschaft“, begründete Elisabeth Gleiß die Auszeichnung.

]]>
news-457 Fri, 18 Oct 2019 11:33:00 +0200 Fachtagung für MitarbeiterInnen der DRK-Kitas gut angekommen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/fachtagung-fuer-mitarbeiterinnen-der-drk-kitas-gut-angekommen.html Vortrag und Workshops Eine ganztägige Fachtagung aller pädagogischen Fachkräfte fand am 17. Oktober in der DRK-Wendlandschule in Dannenberg statt. Zu diesem Termin wurde Herr Schnieder eingeladen, der über das Thema „Aus Haltung entsteht Handlung“ referierte. Ein sehr interessanter, lebendiger und fesselnder Vortrag über die Haltung der ErzieherInnen zur ihrer Arbeit, den Kindern und sich selbst gegenüber. Nach dem Vortrag haben sich die ca. 130 TeilnehmerInnen in acht verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt. Thema: Präventive Erziehung, Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung, von der inneren zur äußeren Haltung, Praxisworkshop Sprache, Dialogische Haltung im Gespräch, Achtsamkeit, gewaltfreie Kommunikation, Waldpädagogik. Sechs Workshops wurden von qualifizierten DRK-Mitarbeiterinnen aus den Kitas und der Ambulanten Jugendhilfe gestaltet.
Diese Workshops boten den Kita-MitarbeiterInnen die Möglichkeit zur verstärkten internen Kommunikation, zum Konzeptaustausch, aber auch dazu, die eigene pädagogische Arbeit zu reflektieren. „Damit wollen wir unseren hohen Qualitätsstandard einerseits sichern, aber andererseits auch noch weiterentwickeln“, sagt Sanda Lüdtke, Kita-Fachberaterin. Für Kita-Abt.-leiter Kai Christiansen bietet die Fachtagung die hervorragende Chance, gemeinsame Standards zu erarbeiten, um so ein einheitliches Auftreten aller DRK-Kitas zu gewährleisten. „Wir können alle viel voneinander lernen, um anschließend verstärkt gemeinsam zu agieren. Dazu trugen Vorträge, Workshops und Fragerunden bei“, blickte Christiansen am Abschluss der Tagung zurück. Im nächsten Jahr wird es wieder eine Fachtagung in dieser Form geben.

]]>
news-441 Wed, 16 Oct 2019 19:00:00 +0200 Filmvorführung „Eine Tüte Leben“ vor über 400 Gästen in der DRK-Wendlandschule https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/filmvorfuehrung-eine-tuete-leben-vor-ueber-400-gaesten-in-der-drk-wendlandschule.html Jugendrotkreuz drehte Film über Wiederbelebung „Eine Tüte Leben“ heißt der Film den das Jugendrotkreuzes im DRK- Kreisverband Lüchow-Dannenberg e. V. mit vielstündigem Engagement produziert hat. Ein Film für das Leben! Ein Film emotional und voller Energie! Ein Film nach einer wahren Begebenheit!
Dieser Film wurde am 16. Oktober in der DRK-Wendlandschule einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und machte auf beeindruckende Art und Weise deutlich, warum die Wiederbelebung durch Laien so wichtig ist!
Die Idee zum Film lieferten Mitarbeiter aus dem Rettungsdienst, die zu einem Notfall-Einsatz im April 2019 gerufen wurden. Nach der erfolgreichen Wiederbelebungsmaßnahme eines Mannes durch seine Frau und Tochter war es ihnen wichtig zu erzählen, wie unverzichtbar sofortige Erste-Hilfe-Maßnahmen sind. Die Idee griffen  Sven Schriber und Martin Steen (hauptamtliche Mitarbeiter im Rettungsdienst und ehrenamtlich tätig im JRK) auf und wollten das Erlebnis filmisch festhalten, um möglichst viele Menschen erreichen zu können. Aber um einen Film zu produzieren, braucht es Vorbereitung. Vom Ablauf, über die notwendige Technik bis zu den Darstellern gab es viel zu planen. Es mussten Menschen gefunden werden, die bereit sind bei einem solchen Projekt Freizeit und Energie zu investieren. Denn alles lief ehrenamtlich. Am Tag der Filmpremiere führten Hansi Beckmann und Andreas Jahns vom DRK-Landesverband durch den Abend. In dem 17-minütigen Film sind die Szenen nachgestellt und in einem Interview kommen alle Beteiligten zu Wort und erklären wie sie den Einsatz empfunden haben. „Ein Abend mit Gänsehaut und Kribbeln pur“, sagen Notfallsanitäterin Tonka Müller und Rettungssanitäter Andreas Beckmann, die an besagtem Tag im April im Einsatz waren. Und auch für die Familie des geretteten Mannes war die Filmpremiere ein besonderer und sehr emotionaler Abend. 

Die Premiere zum Film "Eine Tüte Leben" am 16.10.2019 in Dannenberg findet Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=n5ggrG5hH0Y

Den Film "Eine Tüte Leben" findet Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=VVGyryZOZB4

]]>
news-443 Wed, 02 Oct 2019 10:26:00 +0200 Gütesiegel vom DRK-Landesverband für die Kindertagesstätten https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/guetesiegel-vom-drk-landesverband-fuer-die-kindertagesstaetten.html in Breese/M. und "Die Grashüpfer" Lüchow Mit der DRK Kita Breese/M. und der DRK-Kita „Die Grashüpfer“ Lüchow haben zwei Kindertagesstätten des DRK-Kreisverbands das Kita-Gütesiegel des DRK-Landesverbandes Niedersachsen erhalten. Das Gütesiegel wurde im Rahmen der Qualitätsoffensive entwickelt und soll Eltern zeigen, dass sehr gute qualitative und pädagogische Bildungsarbeit in den Kitas geleistet wird. Die Kita Breese/Marsch erhielt schon 2016 das Gütesiegel und hat in diesem Jahr erfolgreich die Rezertifizierung  erhalten. Die Kita „Die Grashüpfer“ nahm erstmalig an der Zertifizierung teil. Dazu gehört die Erstellung der Leistungsbeschreibung und eine Überprüfung durch einen externen Auditor. Kitafachberaterin Sanda Lüdtke (jeweils links im Foto) übergab das Gütesiegel.

]]>
news-453 Tue, 01 Oct 2019 10:20:00 +0200 DRK Kita „Tipitou“ in Schnega https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-tipitou-in-schnega.html Gesundheit im Kita-Fokus Das Thema „Gesundheit“ sollte für Kinder möglichst früh zum gelebten Alltag gehören, am besten schon im Vorschulalter. Dieses Konzept setzt jetzt die DRK-Kita "Tipitou" in Schnega um. Unterstützt wird sie dabei durch das neue AOK-Programm „JolinchenKids“, das aber nicht nur dem Nachwuchs, sondern auch den Erzieherinnen zugutekommen soll. Die Eltern als wichtigste Bezugspersonen sind ebenfalls mit eingebunden. „Im Kita-Alter werden positive Gesundheitseinstellungen und –verhaltens-weisen angelegt, auf denen das ganze spätere Leben aufbaut“, so die gemeinsame Überzeugung von Kita-Leiterin Antje Uhlenbrock und Kristin Franke, Präventionsberaterin der AOK. Gesunde Ernährung und vielseitige Bewegung bekommen sie von der Drachenkind-Figur „Jolinchen“ in Form einer Entdeckungsreise vermittelt. Ziele sind etwa das „Gesund-und-lecker-Land“ und der „Fitmach-Dschungel“. Die dritte, ebenso wichtige Komponente ist das Thema emotionale Stärke: Auf der Insel „Fühl mich gut“ geht es um die Förderung eines positiven Selbstbildes für jedes einzelne Kind und die des sozialen Miteinanders in der Gruppe. Die Kindertagesstätte ist allerdings nicht nur Erlebniswelt für die Kleinen, sondern auch Arbeitswelt für die Erwachsenen: Hohe Lärmpegel, Zeitdruck und ungünstige Körperhaltungen gehören zum beruflichen Alltag. Um den Erzieherinnen und Erziehern zu helfen, mit den Belastungen fertig zu werden, gibt es einen Workshop „Fit im Job“, sowie bei Bedarf weitere Angebote. Die Eltern spielen bei „JolinchenKids“ ebenso eine wichtige Rolle: Als Vorbilder für die Kinder in Sachen gesunder Lebensführung können sie die Aktivitäten mit gestalten. Unterstützung erfahren sie unter anderem durch regelmäßige Elternaktionen und Newsletter. Neben der Kita in Schnega, arbeiten die DRK-Kitas „Die Grashüpfer“ und die Stadt-Kita in Lüchow bereits mit dem aktuellen Präventionsprogramm. Die DRK-Kita in Breese/Marsch hat „JolinchenKids“ bereits abgeschlossen und war die erste Kita die im Landkreis an diesem Programm teilnahm. Text: AOK Niedersachsen

]]>
news-442 Sun, 29 Sep 2019 18:25:00 +0200 Polizei, DRK und Feuerwehr übten den Ernstfall https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/polizei-drk-und-feuerwehr-uebten-den-ernstfall.html in Dannenberg Eine Übung mit mehreren fiktiven Anschlagszenarien hat am 29. September 2019 von 11 bis 14 Uhr in Dannenberg bei famila stattgefunden. Beteiligt waren die Polizei, unterstützt von Spezialkräften des mobilen Einsatzkommandos, sowie Notärzten, Rettungsdienst, Bereitschaft, Feuerwehr und Notfallseelsorger, insgesamt 350 zusammengerufene Kräfte. Es wurde geübt, wie in einer lebensbedrohlichen Einsatzlage unter realistischen Bedingungen, das Vorgehen der Polizeibeamten und die Rettung und Versorgung Verletzter, das Zusammenwirken aller Einsatzkräfte, die Kommunikation mit der Leitstelle. Bei dem Einsatz wurde gefilmt und die Livebilder vom Geschehen bei famila und Schützenplatz zu den „Beobachtern“ in der Schulmensa übertragen. Auf dem Schützenplatz waren alle Einheiten versammelt und von dort aus zeitversetzt zum Einsatz geschickt. Als Vertreter des DRK waren der Rettungsdienst, die OrgL- RD und die Bereitschaftsmitglieder vor Ort. KBL Matthias Lippe kommentierte als DRK-Vertreter den Anwesenden Beobachtern aus Politik und Verwaltung, Polizei und weiterer anwesender Hilfsorganisationen die Eingangssituation der ersteintreffenden Rettungsmittel, Vorgehensweise der Helfer. Es erfolgte eine Rückmeldung beim Einsatzleiter und der weitere Ablauf wurde besprochen.

]]>
news-444 Fri, 27 Sep 2019 19:42:00 +0200 Seniorentagespflege in Clenze https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/seniorentagespflege-in-clenze.html Unterhaltsames Herbstfest Ein unterhaltsames Herbstfest veranstaltete die DRK-Seniorentagespflege Clenze für seine Gäste und Angehörige. Rund 50 Gäste folgten gern der Einladung und freuten sich über den abwechslungsreichen Nachmittag. Marianne Behrens unterhielt mit eigenen und bekannteren Liedern mit ihrem Akkordeon die Gäste. Ihre Musik lud zum Schunkeln und Mitsingen ein, schließlich ist man durch das regelmäßige gemeinsame Singen bestens geübt. Aus der hauseigenen Küche wurde den Gästen frischer gebackener Zwiebelkuchen gereicht, dazu ließen sich die Gäste und Verwandten auch gern ein Gläschen Federweißer schmecken. Von der Malgruppe, die Ina Pape in der Tagesstätte unterstützt, konnten selbst gemalte Bilder von den Verwandten und Freunden bewundert werden. Mit den Posaunenchören aus Bergen/D. und Gistenbeck klang das bunte Herbstfest aus. Für manchen Besucher der Seniorentagespflege war das Zusammentreffen mit alten Bekannten z. B. aus der gemeinsamen Schulzeit eine zusätzliche Bereicherung an diesem Nachmittag.

]]>
news-445 Thu, 26 Sep 2019 17:49:00 +0200 Klausurtagung der Kita-Leiterinnen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/klausurtagung-der-kita-leiterinnen.html Wie gehen wir mit immer neuen Anforderungen bei gleichbleibenden Ressourcen um Eine Klausurtagung der DRK Kita-Leitungen, Abteilungsleitung und Fachberatung fand am 26. September 2019 im Herrenhaus Salderatzen statt. Thema war: Wie gehen wir mit immer neuen Anforderungen bei gleichbleibenden Ressourcen um? Auch in diesem Jahr ging es darum, gemeinsame Werte, Visionen und Ziele zu entwickeln. Es wurden Aufgaben strukturiert und nächste Schritte und Zuständigkeiten festlegt. In der angenehmen Atmosphäre des Herrenhauses hatten die Leiterinnen Zeit sich auszutauschen und in Kleingruppen Themen wie Stellenbeschreibungen und Einsatz des Personals zu bearbeiten.

]]>
news-447 Fri, 20 Sep 2019 17:05:00 +0200 Aktionstag zum Weltkindertag in der Kita Breese/M. voller Erfolg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/aktionstag-zum-weltkindertag-in-der-kita-breese/m-voller-erfolg.html Thema: "Pass auf dich auf" Unter dem Motto: „Pass auf dich auf“ hatte die Kita in Breese/M. am Weltkindertag mit vielen Aktionen am 20. September eingeladen. Von 15 bis 17 Uhr gab es ein großes Aktionsprogramm für Familien. Mit einen Fahrrad-Parcour, Erste Hilfe, Infos über Brand und gute Ernährung hatten die Besucher großen Spaß und konnten an Stationen, wie beim JRK die Verbände ausprobieren. Über einem Bobbycar- und Fahrrad-Pracours, den die Verkehrswacht Lüchow-Dannenberg e.V. eingerichtet hatte, freuten sich die  Kinder besonders. Die Feuerwehr war wie immer ein Anziehungsmagnet für alle Kinder.




]]>
news-446 Fri, 13 Sep 2019 19:57:00 +0200 DRK-Einrichtungen beteiligten sich bei ONW-Lauf in Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-einrichtungen-beteiligten-sich-bei-onw-lauf-in-dannenberg.html Spendenlauf zu gusten des Onkologischen Netzwerk Wendland e.V. Am 13. September 2019 fand in Dannenberg der diesjährige ONW-Lauf mit rund 1.900 Teilnehmern statt. Dieser Lauf ist ein Spendenlauf zugunsten des Onkologischen Netzwerk Wendland e. V. und erfreut sich Jahr für Jahr zunehmender Beliebtheit. Viele Kinder und Mitarbeiter mehrerer DRK-Einrichtungen haben über die verschiedenen Strecken teilgenommen. Bewohner der Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ wurden mit dem Rollstuhl von MitarbeiterInnen und SchülerInnen der Nicolas-Born-Schule über die Strecke von 2,1 km gefahren und hatten sichtlich Spaß. Kinder der DRK-KiTA´s Breese/Marsch, Damnatz, Dannenberg, der Kinderkrippe „Liliput“ haben mit Eifer die 2,1 km absolviert. Auch Mitarbeiter der genannten Einrichtungen und deren Familienangehörige sowie aus der Verwaltung haben über die Strecken von 2,1 km bzw. 4,2 km teilgenommen und sehr gute Platzierungen erreicht und für den 1. Platz jeweils einen Waldemar-Taler (Wert 10 €), offizielles Zahlungsmittel in vielen Geschäften Dannenbergs, erhalten.  

]]>
news-448 Mon, 02 Sep 2019 11:24:00 +0200 5000 € Spende für Wendlandschule für Snozelen-Elemente https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/5000-eur-spende-fuer-wendlandschule-fuer-snozelen-elemente.html von der Elterninitiative Krebs-Kinder in Not (KKiN) Die Elterninitiative Krebs-Kinder in Not (KKiN) übergab an die DRK-Wendschule eine Spende über 5000 €. Von dem Geld wurde eine mobile Snoezelen-Ausstattung gekauft. „Snoezelen ist in den 1970er Jahren in den Niederlanden aus dem Wunsch heraus entstanden, um über die Sinneswahrnehmung die neurologische Kompetenz von behinderten Menschen anzuregen“, sagt die Schulleiterin Martina König. Beim Snoezelen sollen mit verschiedenen Elementen die Sinne stimuliert werden, Anspannungen und Nervosität zu lösen. Zu den gekauften Elementen gehören eine Hängematte, ein Sitzsack zum gemütlichen Einkuscheln, eine Beschwerungsdecke, die die Tiefensensibilität fördern soll, leuchtende Bausteine, Vibrations-Kissen oder Sensori-Platen, in denen sich eine eingefärbte Flüssigkeit hin und her bewegt, wenn man sich darauf stellt. Dazu gibt es CDs mit Naturgeräuschen und einen Aromazerstäuber. Die Geräte und Sachen sind in einem fahrbaren Schränkchen untergebracht und können so im Unterricht eingesetzt werden. „Es ist ein echter Schatz, den wir hier haben“, bedankte sich Frau König bei den Vertretern der Elterninitiative. Das Wort „Snoezelen“ kommt aus den Worten „snuffelen“ = schnüffeln oder kuscheln. „Doezelen“ aus dem niederländischen Wort dösen.

]]>
news-449 Sat, 31 Aug 2019 11:28:00 +0200 Ausflug DRK-Ortsverein Quickborn https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/ausflug-drk-ortsverein-quickborn.html zum Barfußpark Egestorf und Undeloh Im August ist die Zeit der Heideblüte und genau aus diesem Grund hat der DRK-Ortsverein Quickborn zu einem Ausflug nach Egestorf und Undeloh eingeladen.  44 Mitglieder und Interessierte machten sich barfuß auf den 2,7 km Weg langen Fußweg mit seinen 60 Erlebnisstationen in Egestorf.
Ertasten von unterschiedlichen Untergründen, Balancieren und Schnuppern, über Steine, Wasser oder Glaskugeln wurde ausprobiert. Einige Stationen wie der Moorweg, das Kneippbecken und das neue Salziueum waren besonders beliebt. Auch die an zwei Stahlseilen aufgehängte 45 lange Hängebrücke, in 4 m Höhe war eine Herausforderung an Schwindelfreiheit und Balance, die gut gemeistert wurde. Die Ruhe und Entspannung gefiel den DRK-Ausflüglern besonders gut. Beim nächsten Stopp in Undeloh wartete eine Pferdekutsche um eine gemütliche Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide zu unternehmen. Mit viel Spaß und Gesang fuhren die Teilnehmer zwischen violett blühender Heide, Wacholder und Heidschnucken hindurch. Zum Ausklang des Tages wartete die Kaffeetafel mit Buchweizentorte.

]]>
news-451 Fri, 23 Aug 2019 19:57:00 +0200 DRK Senioren- und Pflegeheim in Gartow feierte 50-Jähriges Bestehen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-senioren-und-pflegeheim-in-gartow-feierte-50-jaehriges-bestehen.html mit „Tag der offenen Tür“ am 23. August 2019 Das Senioren- und Pflegeheim in Gartow blickte auf sein 50-jähriges Bestehen zurück. Neben Führungen durch das Haus, Kinderschminken und Hüpfburg für die jüngsten Besucher, einem vielseitigen Programm mit dem Auftritt der Kita-Kinder, über Carlo der Zauberer, die Lütten Owerpetters, JRK bis zu den Jagdhornbläsern war für jeden etwas dabei. „Unser Lohn ist die hohe Zufriedenheit der Bewohner, an der habe auch die Arbeit des 56-köpfigen Teams seinen großen Anteil“, sagte der KGF Matthias Hanelt. Angefangen hat alles in einem Privathaus 1951 in Gartow als Kreisaltenheim. 1969 wurde an dem jetzigen Standort das Senioren- und Pflegeheim vom Landkreis mit 68 Plätzen gebaut und vom DRK betrieben. Die Plätze waren schnell belegt, so groß war der Bedarf. 2001 kaufte der DRK-Kreisverband das Heim vom Landkreis und hat bis zum heutigen Tage 500.000 € investiert. Das Seniorenheim hat sich den Bedürfnissen der Bewohner angepasst und so wurden Dreibettzimmer in Einzelzimmer mit Bad umgebaut. Die Küche, Essraum, Bäder und Heizung sind erneuert und es ist ein eigener Bereich entstanden, um Bewohner mit dementieller Erkrankung individueller zu betreuen. Auf jeder Etage steht den Bewohnern ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Mehrere gemütliche Sitzecken bieten die Möglichkeit zur Unterhaltung. Eine Spende über 500 € übergab die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Gorleben, Frau Mummelthei, an das Seniorenheim. Damit soll eine Boccia-Bahn gebaut werden.

]]>
news-450 Fri, 23 Aug 2019 11:34:00 +0200 DRK-Sprachheilkindergarten besucht Rettungswache https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-sprachheilkindergarten-besucht-rettungswache.html "Kannst du mal das Blaulicht anmachen?" Hallo! „Kannst du mal das Blaulicht am Krankenwagen anmachen“, fragten die Kinder des DRK-Sprachheilkindergartens Dannenberg. „Und jetzt ganz laut“, so lautete der nächste Wunsch an den Rettungsdienstmitarbeiter Roberto Müller. Eine spannende Zeit mit vielen lehrreichen Vorführungen erlebten die Spraki-Kinder auf der Rettungswache in Dannenberg. Vom Notfallkoffer mit Medikamenten, dem Sauerstoffrucksack mit Geräten zur Beatmung bis zum Kuscheltier für Kinder war alles vorhanden. Das Spannendste für die Kinder war die Fahrzeughalle, in der verschiedene Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge zur Besichtigung bereit standen. 

 





 

 

]]>
news-437 Thu, 18 Jul 2019 17:02:00 +0200 Fünf JRKler nehmen an JuLeiCa-Lehrgang in Litauen teil https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/fuenf-jrkler-nehmen-an-juleica-lehrgang-in-litauen-teil.html Neue Gruppenleiter Michelle, Lucie, Marian, Yaser und Lennard nehmen am JuLeiCa-Lehrgang international des JRK Niedersachsen teil. Alle fünf angehenden Gruppenleiter haben in Vilnius ihren Lehrgang bestanden und Land und Leute kennengelernt. Zwei Teilnehmer aus Lüchow-Dannenberg wurden sogar als Teamer für den Landesverband geworben!

]]>
news-436 Fri, 05 Jul 2019 14:59:00 +0200 JRK unterstützen auf Ideen Expo 2019 in Hannover https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-unterstuetzen-auf-ideen-expo-2019-in-hannover.html Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik Julius Marquard und Linus Feldmann vom JRK Lüchow-Dannenberg unterstützten das JRK des DRK-Landesverbandes auf der Ideen Expo in Hannover. Die Ideen-Expo ist Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik. Die beiden ausgebildeten Juniortrainer im Projekt „Herzensretter“ hatten drei Wiederbelebungspuppen und Software dabei. Die BesucherInnen konnten in einem spaßigen Wiederbelebungsrennen gegeneinander antreten. Spielerisch wurde so ganz nebenbei lebensrettende Kenntnisse vermittelt. Der Andrang war sehr groß. Die Messe wird vor allem von Schulklassen besucht und hat 650 Mitmach-Exponate und ca. 700 Workshops.

]]>
news-452 Fri, 05 Jul 2019 12:02:00 +0200 Klasse A6 der Wendlandschule gewann beim Schülerwettbewerb https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/klasse-a6-der-wendlandschule-gewann-beim-schuelerwettbewerb.html "Echt Kuhl-L" Beim diesjährigen Schülerwettbewerb des Bundeslandwirtschaftsministeriums „Echt Kuh-L“ gewannen die SchülerInnen der Klasse A 6 der DRK-Wendlandschule den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Über zwölf Wochen haben sich die SchülerInnen mit dem Thema „Vielfalt leben – Vielfalt pflegen“ auseinandergesetzt. Das Thema: der Apfel. Unterschiedliche Apfelsorten wurden getestet und nach Geschmacksrichtungen eingeteilt. Marmeladen, Kuchen, Torten oder Bratäpfel wurden hergestellt. Gemalte Apfelbäume wurden zur Streuobstwiesen-Collage.
Mit Unterstützung des Apfelvereins Lemgow unternahmen die SchülerInnen die Apfelbaumpflege von Bäumen an der Straße. Im Schulgarten konnte so das erworbene Wissen angewandt werden. Unkraut entfernen, Baumscheiben freilegen, Düngen und Mulchen der Bäume. Die Kriterien der Jury für den Preis: Biologische Vielfalt, Partnerschaften. Es ging vor allem um die inhaltliche Qualität, die Kreativität, das Engagement und die Öffentlichkeitswirkung. Die SchülerInnen der Klasse 6 A freuten sich sehr über den zweiten Platz. Dieser wurde belohnt mit einem Gutschein von 400 € und der Trophäe „KUHL-E Kuh“ in Silber. Mit dem Preisgeld fuhren sie in den Wildpark Schwarze Berge. Ein toller Abschluss dieses Projektes.

]]>
news-438 Fri, 28 Jun 2019 15:15:00 +0200 Senioren feiern buntes Sommerfest https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/senioren-feiern-buntes-sommerfest.html Singen - Tanzen - Schunkeln Kaffee und Kuchen und später noch etwas vom Grill. Die Bewohner der DRK-Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ in Dannenberg feierten gemeinsam mit ihren Angehörigen und den MitarbeiterInnen auf dem festlich dekorierten Außenbereich ihr jährliches Sommerfest. Pflegedienstleiterin Sabrina Hein und ihr Team war verantwortlich für die Organisation und hatten wie gewohnt 100-prozentige Arbeit geleistet. Begleitet von herrlichem Sonnenschein und fröhlicher Musik von dem Gesangsduo „Gigi und Tina“, fühlten sich die Gäste und Bewohner auf den schattigen Plätzen sichtlich wohl. Zur Kaffeezeit wurde selbstgebackener leckerer Kuchen angeboten. Ab dem späten Nachmittag gab es schließlich Bratwürste und Steaks und ein weiteres Buffet mit einer Vielfalt an Salaten. Die Mitarbeiterpolonäse sorgte für Begeisterung bei den Gästen und Bewohnern. Ein weiterer Höhepunkt des Festes war der Besuch von Vertretern der Dannenberger Schützengilde mit der Langendorfer Blasmusik, die den Bewohnern einen musikalischen Gruß brachte.

]]>
news-439 Sat, 22 Jun 2019 15:19:00 +0200 "Dialog im Dunkeln" https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/dialog-im-dunkeln.html Ambulante Pflege besucht Ausstellung in Hamburg - Einblicke in das Alltagsleben blinder Menschen Was bedeutet es blind zu sein? Haben Mitarbeiter der Ambulanten Pflege des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg bei einem Besuch der Hamburger Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ in Ansätzen erfahren. Sie erhielten einen Einblick in das Alltagsleben, Probleme und Teilhabemöglichkeiten blinder Menschen. Umso auch ein Gefühl zu bekommen, wie Patienten sich mit eingeschränkter oder gar keiner Sehkraft fühlen. Als sehender Mensch war es eine Herausforderung sich im Dunkeln zurechtzufinden. In abgedunkelten Räumen überquerten die Mitarbeiter eine Straßenkreuzung, erlebten einen Parkspaziergang und einen Barbesuch. Dabei wurden Stadt, Park und Bar allein aus Düften, Wind, Temperaturen, Geräuschen und Tastempfindungen gestaltet. Orientierung bot ein blinder Mensch, der die Mitarbeiter durch die Dunkelheit führte. „Dieser Rollentausch löste uns, die Sehenden, aus ihren Alltagsroutinen und gewohnten Wahrnehmungen und half uns, ein Gespür dafür zu entwickeln, was Blindheit bedeutet. Wir lernten, sich in die Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen zu versetzten. Es war ein besonderes Erlebnis die Sinne zu schärfen, Hindernisse zu meistern und auf den Andern angewiesen zu sein“, sagt Astrid Baganz.

]]>
news-434 Fri, 17 May 2019 21:00:00 +0200 Getanzt und gelacht https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/getanzt-und-gelacht.html Ein Fest für DRK-Mitarbeiter und Ehrenamtliche Die DRK-Bereitschaftshalle, Am Dömitzer Damm in Dannenberg ist festlich geschmückt, Tische und Bänke stehen bereit. „Schön, dass so viele von Ihnen gekommen sind“, freut sich Matthias Hanelt. „Wir haben tolle Mitarbeiter, auf die wir stolz sein können! Ohne Sie hätten wir das alles nicht schaffen können. Der Abend heute ist allein Ihr Abend! Heute lassen wir die Arbeit Arbeit sein. Lassen Sie uns die Gelegenheit nutzen, Zeit miteinander zu verbringen und Menschen zu treffen, denen wir sonst viel zu selten begegnen, weil wir mit über 600 Kollegen mittlerweile so viele geworden sind oder uns der Arbeitsalltag vereinnahmt. Lassen Sie uns das Fest genießen!“, sagt der Kreisgeschäftsführer. Und so wird der Abend ein DRK-Familienfest. Es wird gegessen, gesungen, getanzt und gelacht. Die Partyband „Mofa 25“ lässt keinen lange stillsitzen. Wer nicht auf der Tanzfläche ausgelassen feiert, der unterhält sich angeregt oder versorgt sich mit Leckereien am Buffet, am Grill oder an den Food Trucks. Kolleginnen und Kollegen aus allen Abteilungen feiern zusammen. Zu späterer Stunde begeisterten zwei Feuerkünstler der SPICE Show aus Bremen mit einer Feuershow. Mit brennenden Requisiten und beeindruckenden Flammeneffekten zur Musik war die Show das Highlight des Abends. Als die Feier ihren Abschluss findet, sind sich alle einig: An diesen Abend erinnert man sich noch lange gerne zurück.

]]>
news-433 Sat, 11 May 2019 16:55:00 +0200 DRK-Kita Breese/Marsch feiert großes Fest https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-breese/marsch-feiert-grosses-fest.html Ein Vierteljahrhundert Kinderbetreuung Ein ganz besonderes Fest hat die DRK-Kindertagesstätte Breese/Marsch kürzlich gefeiert – ihren 25. Geburtstag. „Wir Kindergartenkinder, wir sind froh …“, begrüßten die kleinen Sängerinnen und Sänger mit den Erzieherinnen die zahlreichen Gäste. Dieser Tag gehörte den Kindern, Eltern sowie den zahlreichen Besuchern. Es gab viele verschiedene Spielmöglichkeiten, wie Spritzübung der FF, Wasserspiele und Einblicke hinter die Kulissen der Kindertagesstätte mit alten und neuen Fotos. Die Kinder ließen sich schminken, drehen das Glücksrad und die Popcornmaschine des Kreisverbandes war stark gefragt. An den bunt geschmückten Tischen gab es Leckeres für Leib und Seele. Angefangen hatte alles 1994 mit dem Einzug in die alte Schule. Von damals bis heute hat sich das Angebot der Einrichtung komplett verändert. In 25 Jahren ist ein Konzept entwickelt worden, dass auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet ist. Wöchentliche Turnhallenbesuche, wie auch Gewaltprävention gehören dazu. Besonders beliebt ist das AOK-Programm „Jolinchen-Kids“, an dem die Kita als Erste im Landkreis teilgenommen hat. Dieses Konzept: Bewegung, seelisches Gleichgewicht und Ernährung, wird auch nach Programmende weitergeführt. Als Überraschungsgast erschien „Jolinchen“ und brachte den Kindern Gemüsesnacks mit. Inzwischen werden in der Kindertagesstätte täglich 40 Kinder im Alter von 1,5 bis 6 Jahren in der Zeit von 8 bis 16 Uhr in zwei Vormittags- und einer Nachmittagsgruppe betreut.

]]>
news-432 Fri, 10 May 2019 13:55:00 +0200 DRK-Kita Schweskau feiert buntes Frühlingsfest https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-schweskau-feiert-buntes-fruehlingsfest.html Hereinspaziert und mitgemacht in unserem „Abenteuerhaus“ Die DRK-Kita „Abenteuerhaus im Lemgow“ hat ein buntes Frühlingsfest unter dem Motto: „Abenteuer im Zirkus“ gefeiert. Nach aufregenden und spannenden Vorbereitungswochen haben die Kinder gemeinsam mit vielen Gästen aus der DRK-Verwaltung, vom DRK-Ortsverein Lemgow, aus anderen DRK-Kitas, dem Bürgermeister, der Grundschule, der Musikschule, Geschwisterkindern, Eltern und Verwandten ein großes Zirkusfest gefeiert und gezeigt: „Nach der Umwandlung des Spielkreises in eine DRK-Kita vor zwei Jahren sind wir jetzt Teil der großen DRK-Gemeinschaft im Landkreis Lüchow-Dannenberg und freuen uns dazu zu gehören.“ Die Kita-Kinder überraschten die zahlreichen Gäste mit fröhlichem Gesang und die Mutigsten von ihnen mit kleinen artistischen Darbietungen auf der Nestschaukel und auf dem Seil. Anschließend folgte eine tolle Tiershow mit Clown Marina, Hunden, Laufenten und dem Hahn Herrn Schmidt. Und weil zwei Clowns besser sind als einer besuchte auch Clowneline Ini die Kita mit tollen Späßen und mit Figuren die sie aus Ballons formte. Beim Schminken konnten sich die Kinder in phantasievolle Zirkuswesen verwandeln lassen. Andrea Hönig, Leiterin der DRK-Kita in Schweskau, sagte: „Ich freue mich sehr, dass so viele Gäste unserer Einladung gefolgt sind. Durch solche Feste wird die Kita-Gemeinschaft besonders gestärkt und die Eltern werden untereinander besser vernetzt. Auch der lockere Austausch mit den Eltern über Kinder, aber auch zu vielen anderen Themen hat mir sehr gefallen. Wir legen im Umgang mit den Kindern viel Wert auf den Spaß, das Abenteuer und die Entwicklung des Selbstbewusstseins. Aber auch die körperliche und geistige Fitness der Kinder sind uns genauso wichtig. Außerdem versuchen wir dafür zu sorgen, dass die Kinder eine gesunde Portion Mut aufbauen und deshalb passt das Thema Zirkus so gut zu uns in die Kita.“ Der DRK-Ortsverein Lemgow überreichte zur Freude aller eine Spende in Höhe von 300,- Euro. Bei Kaffee und Kuchen oder Bratwurst ging ein aufregender Nachmittag gemütlich zu Ende.

]]>
news-430 Mon, 29 Apr 2019 16:08:53 +0200 JRK stellt neustes Projekt vor https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-stellt-neustes-projekt-vor.html auf der Gewerbeschau in Zernien Beim Herzstillstand zählt jede Sekunde, denn in nur 42 Prozent aller Fälle wird in Deutschland eine Wiederbelebung durch Laien begonnen. Dabei sind die Maßnahmen einfach – unter dem Motto #Prüfen – #Rufen – #Drücken – #Pusten will das hiesige Jugendrotkreuz (JRK) in diesem Jahr 1000 Kinder und Jugendliche im Kreisgebiet zu Lebensrettern machen und somit die Laienreanimationsquote in Lüchow-Dannenberg signifikant steigern. Die Schulungen sollen dabei nicht nur in Schulen, sondern auch bei Sportvereinen, Jugendfeuerwehren und anderen Organisationen stattfinden.
Auf der Gewerbeschau in Zernien hatten Besucher die Möglichkeit, das Projekt näher kennenzulernen und sich selbst zum #Herzensretter ausbilden zu lassen. Das Jugendrotkreuz stellte auch sich und seine Arbeit vor. Vertreten auf der Gewerbeschau war ebenfalls der DRK-Ortsverein Zernien mit einem Stand und die Bereitschaft Dannenberg.

]]>
news-431 Fri, 26 Apr 2019 12:20:00 +0200 DRK-Kita-Kinder säen Möhren und Radieschen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-kinder-saeen-moehren-und-radieschen.html Stiftung spendet Gemüsehochbeete für DRK-Stadt-Kita in Lüchow Schaufeln und Gießkannen haben die Kita-Kinder in der Hand und warten darauf, dass die Gartenarbeit am neuen Gemüsehochbeet beginnt. Aber vor dem Gießen kommt das Säen. Und das sind erstmals Möhren und Radieschen. „Es soll bei den Kindern ein Bewusstsein geschaffen werden, wo das Essen eigentlich herkommt. Das aus einem Samen ein Lebensmittel entsteht, und dass dieser Prozess mit Arbeit verbunden ist“, erklärt Kita-Leiterin Sabine Grewe. Mit allen Sinnen lernen die Kinder spielerisch am eigenen Gemüsebeet, wie Lebensmittel entstehen. Die DRK-Stadt-Kita in Lüchow hat sich bei dem bundesweiten Projekt „Gemüsebeete für Kids“, der Hamburger Edeka-Stiftung beworben. Bei dem Projekt werden die Kinder selbst zu Gärtnern und legen gemeinsam mit einem geschulten Team der EDEKA Stiftung ein Gemüsehochbeet an. Dazu erhalten sie Setzlinge, Pflanzensamen, Schürzen und Gießkannen sowie Lernmaterialien.

]]>
news-435 Wed, 24 Apr 2019 13:57:00 +0200 Frühlingsfest in der Seniorenresidenz https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/fruehlingsfest-in-der-seniorenresidenz.html Shantychor aus Hitzacker Anlässlich des alljährlichen Frühlingsfestes der DRK-Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ in Dannenberg wurde der Garten von den emsigen Mitarbeitern umgestaltet in einen Open-Air-Veranstaltungsbereich mit vielen sonnengeschützten Sitzgelegenheiten, mit Tischen, die mit Blumengestecken dekoriert wurden und einer schmucken Veranstaltungsbühne. Einige Bewohner verfolgten das rege Treiben bereits ab dem Vormittag. Nachmittags füllte sich der geschmückte Garten der Seniorenresidenz mit Bewohnern und ihren zahlreichen Angehörigen und Freunden. Bei selbstgebackenem Kuchen und leckerem Kaffee luden die zahlreichen lauschigen Plätze zum geselligen Kaffeeplausch ein. Für musikalische Untermalung sorgte der Shantychor „Die Jeetzelstaker“ aus Hitzacker, die zahlreiche Shanties und  Seemannslieder zum Mittsingen aus ihrem reichhaltigen Repertoire zum Besten gaben. Die Bewohner, Gäste und Mitarbeiter genossen einen unterhaltsamen Nachmittag im Garten der DRK-Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“.

]]>
news-429 Thu, 18 Apr 2019 10:03:00 +0200 Jugendrotkreuz https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jugendrotkreuz.html Spenden von DRK-Ortsvereinen Der Osterhase war auch bei uns fleißig und dank der großzügigen Spenden der DRK-Ortsvereine Küsten, Trebel und Langendorf konnten wir noch fehlendes Material für das Projekt #Herzensretter beschaffen. Neben vier AED-Trainern haben wir noch zwei weitere Wiederbelebungsphantome beschafft. Wir haben nun elf Puppen und so können ab sofort in den Schulen zwei Kurse #Herzensretter gleichzeitig laufen. Auch eigene Herzensretterpässe, Banner, Flyer und Roll-Ups konnten wir noch kaufen. Wir sagen #Herzlichen Dank! Foto und Text: JRK

]]>
news-428 Fri, 12 Apr 2019 11:00:00 +0200 Jugendrotkreuz - #Herzensretter https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-herzensretter.html Erste Juniortrainer ausgebildet Im November sammelte das Kreisjugendrotkreuz Lüchow-Dannenberg 9500 €uro für die Beschaffung von Wiederbelebungspuppen und AEDs. Kürzlich sind in Einbeck im Haus des Jugendrotkreuzes die ersten 14 „Juniortrainer“ für Herz-Lungen-Wiederbelebung vom Deutschen Roten Kreuz ausgebildet worden. Sven Schriber vom JRK ist überzeugt: „Das Besondere am Konzept #Herzensretter ist, dass erfahrene Schulsanitäter von uns zu Juniortrainern geschult werden, die dann in und außerhalb der Schule andere Kinder und Jugendliche in 90 Minuten in den praktischen Massnahmen der Wiederbelebung ausbilden können. Unser Ziel ist es, in diesem Jahr 1000 #Herzensretter auszubilden!“ Lucie Philippon vom Dannenberger Fritz-Reuter-Gymnasium hat an der Ausbildung zum Juniortrainer teilgenommen: „Es war ein anstrengendes Wochenende mit ganz viel Praxis und vielen Prüfungen, wir hatten aber auch viel Spaß und ich freue mich auf die nun folgenden Ausbildungen“. „Zeige, was du sehen willst – an diesem methodisch-didaktischen Ansatz haben wir uns während des gesamten Ausbildungswochenendes orientiert.  #Herzensretter schulen ist kein Buch mit sieben Siegeln. Die von uns geschulten Juniortrainer beherrschen die praktischen Massnahmen perfekt und haben von uns zusätzlich gelernt, wie man sie möglichst einfach und nachhaltig ausbildet.“ fügt Sebastian Pleick vom Jugendrotkreuz hinzu. Das Konzept des hiesigen JRKs macht nun auch auf Landesebene Schule. „Es hat sich eine Projektgruppe auf Landesebene gebildet, die nun unsere Ideen für die praktische Ausbildung im gesamten JRK Niedersachsen umsetzen will. Das macht uns natürlich besonders stolz und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind!“. Es bleibt natürlich nicht bei den 14 ausgebildeten Juniortrainern, das JRK will noch vor den Sommerferien weitere 30 Schulsanitäter aus der Nicolas-Born-Schule, der Drawehn-Schule und dem Fritz-Reuter-Gymnasium qualifizieren, um das große Ziel – 1000 #Herzensretter – bis Ende des Jahres zu erreichen. Im Kontext zur Tatsache, dass in Deutschland nur in etwa 42 Prozent aller Fälle eine Wiederbelebung durch Laien begonnen wird, ist die Schulung in Herz-Lungen-Wiederbelebung eine wichtige Sache, die sich durch die ganze Gesellschaft ziehen sollte. Die Jugendrotkreuzler aus unserem Landkreis setzen hier Zeichen. Weitere Infos unter www.jrk-dan.de/herzensretter.

]]>
news-427 Tue, 09 Apr 2019 18:03:00 +0200 Mitgliederversammlung DRK-Ortsverein Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/mitgliederversammlung-drk-ortsverein-dannenberg.html Viele Ehrungen Die stellv. Dannenberger DRK-Ortsvereinsvorsitzende Erika Kleibs und der Präsident des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg August Mattiesch, haben auf der Mitgliederversammlung im Gasthaus Grönecke in Bresse/Marsch zahlreiche treue Mitglieder ausgezeichnet. Sie überreichten Ehrennadeln, Urkunden und Blumensträuße an: Waltraut Tausch (50 Jahre), Ottilie Grabow und Ursel Haalck (alle 40 Jahre) sowie Elli Bobzien, Ilsetraut Griebe, Ingrid Laabs, Josefa Lisegang und Ingrid Richert (alle 10 Jahre).
In Abwesenheit wurden geehrt: Brigitte Dennstedt, Helga Keetz, Waltraut Krenz, Karin Überschär (alle 40 Jahre) und Gisela Lankat, Claudia Matzke, Hans-Werner Reynders, Sonja Reynder, Renate Rohloff, Carola Rückert, Annegret Sontag-Bartnik, Erika Vieregge-Nippel, Volker Visser und Jutta Wollschläger (alle 10 Jahre).
Im Rahmen der Vorstandswahlen wurden aus dem Vorstand die Beisitzerinnen Helga Stern und Angela Feldmann verabschiedet. Frau Kleibs bedankte sich bei beiden für die große Unterstützung sehr herzlich mit einem Blumengeschenk. Für die Ausgeschiedenen sind in den Vorstand Bettina Spieß und Thomas Graminsky gewählt worden.
Die stellv. Vorsitzende erinnerte in ihrem Jahresbericht an zehn gut besuchten Blutspendetermine, davon drei bei Mc-Donalds und ein Termin in der Capio-Klinik. Insgesamt spendeten die 706 Spender, davon 74 Erstspender, über 350 Liter Blut!
Auch der gesellige Teil kam bei dem mit 209 Mitgliedern zweitstärksten DRK-Ortsverein im Landkreis Lüchow-Dannenberg nicht zu kurz. Erika Kleibs berichtete mit Untermalung durch einen Lichtbildervortrag von Herrn Porsch über die Tagesfahrten in den Perleberger Zoo und nach Lübeck mit Besichtigung des Marzipanmuseums Niederegger, sowie die Fahrt zum Heimatmuseum Vietze. Gut besucht waren auch die Vorträge, die zahlreichen Spiele- und Bingonachmittage sowie die alljährliche Adventsfeier.

]]>
news-420 Tue, 02 Apr 2019 20:33:00 +0200 Veranstaltung im DRK-Shop in Dannenberg gut besucht https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/veranstaltung-im-drk-shop-in-dannenberg-gut-besucht.html Die 311-Orte-Tour In unserem DRK-Shop „Jacke wie Hose“ in Dannenberg, Am Mühlentor 7, bieten wir Bekleidung und Schuhe für Damen, Herren und Kinder an. Die Auswahl des angebotenen Warensortimentes ist vielfältig. Der Shop bietet auch Raum für Projekte und Veranstaltungen, ist Treffpunkt für Menschen, die an gemeinsamen Aktivitäten in einer Gruppe interessiert sind. Z. B. die Strickgruppe, gemeinsames Frühstücken, Spiele-Nachmittage und Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen: wie die 311-Orte-Tour, die Thomas Albrecht im Shop sehr kurzweilig im Dialog mit den Besuchern vorstellte.
Herr Albrecht hat im vergangenen Jahr alle (!) 311 Orte im Landkreis Lüchow-Dannenberg mit dem Fahrrad bereist (die EJZ berichtete darüber ausführlich). In neun Tagen legte er bei hochsommerlichen Temperaturen stolze 1002 Kilometer mit einem Fahrrad ohne Gangschaltung zurück. Bei seinem Vortag im vollbesetzten DRK-Shop zeigte er Bilder von den einzelnen Ortschaften, nicht die üblichen Sehenswürdigkeiten, sondern Besonderes und Skurriles. Erzählte von den Menschen, die er unterwegs getroffen hat und mit denen er ins Gespräch gekommen ist. Ein besonderes Erlebnis war das entschleunigte Fahrradfahren durch schöne Natur, mit offenen Augen die Umgebung wahrnehmen, Orte besuchen, die alle ihre eigenen Geschichten erzählen können, wenn man nur zuhört. Mit seinem feinsinnigen und trockenen Humor über Begebenheiten die er unterwegs erlebt hat, brachte Herr Albrecht die Gäste des Abends immer wieder zum Schmunzeln und darüber nachzudenken, in welcher herrlichen Gegend wir wohnen.
In den nächsten Wochen finden im DRK Shop in Dannenberg noch weitere Vorträge statt. Am 23. April berichtet Herr Seibt über Vorsorgen durch Vollmachten, am 25. April geht es um Hilfe für pflegende Angehörige und der letzte Vortrag am 7. Mai: Schulden…Was nun?

]]>
news-425 Sat, 30 Mar 2019 19:32:00 +0100 DRK-Ortsverein Elbufer feierte sein 60-jähriges Jubiläum https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-ortsverein-elbufer-feierte-sein-60-jaehriges-jubilaeum.html Gut besuchte Mitgliederversammlung Der DRK-Ortsverein Elbufer hat am Wochenende in Göpelhaus in Neu Darchau seinen 60. Geburtstag gefeiert. Mit dabei der Präsident des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg August Mattiesch. Viel Anerkennung gab es von ihm für das unermüdliche Wirken des derzeit 112 Mitglieder zählenden Ortsvereins.
Seit 16 Jahren steht Ilse Müntefering an der Spitze des Ortsvereins. Das Jubiläum ist für sie und die anderen Mitglieder Anlass, ein Blick zurück zu werfen und sich mit Mitgliedern an Erlebtes zu erinnern. Der Ortsverein wurde 1959 gegründet. Die 1. Vorsitzende Hilda Reinecke aus Wietzetze übte das Amt 33 Jahre aus. Der Mitgliedsbeitrag betrug1959 monatlich1,00 DM. Nach der Gründung schlossen sich die Orte Bahrendorf, Glienitz, Schutschur, Klein Kühren, Neu Darchau und Katemin dem Ortsverein Elbufer an. Zunächst sah der DRK-Ortsverein seine Aufgaben darin den notleidenden und älteren Menschen zu helfen. Später wurden dann auch Veranstaltungen organisiert und Ausflüge unternommen. Von 1992 bis 1999 übernahm Annegret Karstens den Vorsitz. Für ein Jahr leitete danach Edeltraut Kassebaum den Ortsverein und von 2001 bis 2003 Annelore Karstens. Ilse Müntefering wurde 2003 zur Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt. Viele Veranstaltungen bietet der Ortsverein auch heute an. So wie in 2018 z.B. Spielenachmittage und Seniorengymnastik, eine Tagesfahrt zum Steinhuder Meer und geselliges Miteinander.
Musikalisch wurde die Feierstunde zum 60-jährigen Jubiläum mit Gerhard Kreuzer an der Gitarre untermalt, mit stimmungsvollen Liedern zum Mitsingen.
Die anwesenden Mitglieder der ersten Stunde Hannelore Freiher, Wietzetze, Gisela Sander, Hella Grimmel und Ingrid Ruschenbusch, alle Hitzacker, wurden für 60-jährige Treue zum DRK vom Präsident August Mattiesch und der Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Elbufer Ilse Müntefering mit einer Urkunde, einer Blume und der Goldenen Ehrennadel des DRK-Landesverbandes Niedersachsen geehrt. Nachgeholt für 60 Jahre Mitgliedschaft werden die Ehrungen von Margot Stieger, Drethem, Magdalena Mowitz, Bahrendorf und Ulla Schulz, Dannenberg.
Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Annelore Karstens, Schutschur und Annegret Karstens, Neu Darchau eine entsprechende Urkunde, eine Blume und die Goldene Ehrennadel des DRK-Kreisverbandes. Nicht anwesend war Gisela Schulz aus Sammatz und Rita Kehbein, Katemin, die später geehrt werden. Ebenso Wilhelmine Tiedke, Klein Kühren für 25 Jahre. Einen Blumenstrauß erhielt die 95-jährige Irma Scheele, als ältestes anwesendes Mitglied.

]]>
news-421 Thu, 28 Mar 2019 17:35:00 +0100 Mitgliederversammlung des DRK-Ortsverein Zernien https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/mitgliederversammlung-des-drk-ortsverein-zernien.html Ehrenamtlich engagiert Im Gasthaus „Zur deutschen Eiche“ haben sich die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Zernien zur Mitgliederversammlung getroffen. Die Vorsitzende Rosie Peters freute sich sehr über die rege Teilnahme und blickte auf das Jahr 2018 zurück. Einen Blutspendetermin mit Tombola hatte der Ortsverein organisiert mit insgesamt 66 Spendern (davon 11 Erstspender), die sich nach dem „Pieksen“ am reichhaltigen Buffet stärken konnten. Ein tolles Angebot ist die Gymnastikgruppe unter Leitung von Thomas Borchert. Einmal wöchentlich treffen sich ca. 13 Teilnehmer im Zerniener Seniorenheim zur Gymnastik. Die Weihnachtsfeier mit den Auftritten der Grundschule und Kita Zernien waren gut besucht. „Wir haben ein tolles Angebot, aber um dieses fortführen zu können, sind wir auf Unterstützung angewiesen“, sagte Rosie Peters. Wer sich im DRK-Ortsverein mit Ideen und tatkräftiger Unterstützung einbringen möchte, kann sich gerne direkt an die erste Vorsitzende wenden.
Selbstverständlich führten die Vorsitzende Rosie Peters und der Präsident des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg, August Mattiesch Ehrungen durch. Sie konnten eine Ehrung für 60 Jahre Zugehörigkeit zum DRK an Lisa Lühr (Zernien) aussprechen, die ihre Tochter Marion Homolka, die ebenfalls für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, entgegennahm. Frau Christel Bamberg und Heinz Schulz (beide Zernien) wurden für 10 Jahre geehrt.
Nachgeholt werden die Ehrungen für 45 Jahre an Anneliese Kronshage (Glieneitz), 35 Jahre Hildegard Zwirner (Bellahn), 30 Jahre Maria Gebert (Bellahn), 25 Jahre Petra Meine (Timmeitz) und Margarete Machel (Riebrau), 20 Jahre Siegfried Wegner (Bellahn) und 10 Jahre Hannelore Göttle (Zernien).

]]>
news-418 Thu, 28 Mar 2019 17:00:00 +0100 53 SchülerInnen besuchten am Zukunftstag https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/53-schuelerinnen-besuchten-am-zukunftstag.html den DRK-Kreisverband Lüchow-Dannenberg Der Zukunftstag bietet beste Möglichkeiten, dass sich jeder – über die Schule hinaus – über einen künftigen Beruf informieren und schon mal Kontakte knüpfen kann. Der DRK-Kreisverband hat 53 Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, hinter die Kulissen u.a. der Berufsbilder Altenpfleger/in und Erzieher/in zu schauen. Einige Jugendliche besuchten die DRK-Seniorenheime oder die Seniorentagespflege in Clenze. Praxisnah den Alltag in den Seniorenheimen und der Seniorentagespflege zu erleben und so Einblick über die Anforderungen des Berufes zu erhalten, war den Schülern wichtig. In der DRK-Wendlandschule, Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, wurde der Schulalltag durch Einblicke in das Schulkonzept und die Fördermöglichkeiten veranschaulicht. In den Kitas, wo die meisten Jugendlichen am Zukunftstag vertreten waren, erlebten sie interessiert die umfangreichen Erzieher-Tätigkeiten.

]]>
news-417 Mon, 25 Mar 2019 08:35:00 +0100 Protestaktionen in Hannover https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/protestaktionen-in-hannover.html DRK-Pflegekräfte beteiligen sich Zu der Kundgebung am 23. März 2019 auf dem Waterlooplatz in Hannover hatte ein Bündnis aus Pflegekräften aufgerufen. Mit einem Bus fuhren die Pflegekräfte aus dem Landkreis zur Demo, darunter auch Vertreter der Pflegekräfte des DRK-Kreisverbandes. Protestiert wurde gegen die Zwangs- und Abgabemitgliedschaft der Pflegekammer. Den Pflegekräften ist der Sinn und der Zweck einer Pflegekammer für Niedersachsen nicht ersichtlich. Eine Petition mit 51.000 Unterschriften wurde an diesem Tag an die Sozialministerin Frau Reimann übergeben. Die Ministerin sagte, sie nehme die Proteste sehr ernst und werde die Petition mit den Argumenten in ihre Arbeit einfließen lassen.

]]>
news-419 Fri, 15 Mar 2019 19:18:00 +0100 Vorstand des DRK-Ortsvereins Quickborn auf Mitgliederversammlung im Amt bestätigt https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/vorstand-des-drk-ortsvereins-quickborn-auf-mitgliederversammlung-im-amt-bestaetigt.html Ehrungen für Mitglieder Bei drei Blutspendeaktionen, die der DRK-Ortsverein Quickborn im vergangenen Jahr ausrichtete, haben insgesamt 165 Spender und drei Erstspender teilgenommen. Das berichtete die Vorsitzende Marita Oetgen während der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins im Jägerhof in Quickborn. Darüber hinaus konnte sie über viele gemeinsame Aktivitäten der Mitglieder berichten. Sie erinnerte an die Fahrt des Vorstandes zur Besichtigung des Blutspendedienstes nach Springe, die Tagesfahrt des Ortsvereins nach Wismar mit einer schönen Hafenrundfahrt als Highlight, die gelungene Dorfwoche in Quickborn, den beliebten Spielenachmittag in Klein Schmölen und die gut besuchte Adventsfeier mit Begleitung durch den Posaunenchor.
Vor rund 40 Mitgliedern, die zur Jahreshauptversammlung gekommen waren, dankte Marita Oetgen dem Vorstand und allen Helfern ohne die die Aktivitäten nicht durchführbar wären. Dem Ortsverein gehören 109 Mitglieder an.
Alle Vorstandsmitglieder standen zur Wahl und wurden einstimmig für vier weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Als zusätzliche Beisitzerin wurde Nicole Baldermann-Skanta gewählt.
August Mattiesch, der Präsident des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg e.V. wünschte dem gewählten Vorstand für Ihre Arbeit viel Erfolg und berichtete in seinen Grußworten über die vielfältigen Tätigkeitsfelder des DRK, über Ereignisse und Herausforderungen des vergangenen Jahres in den DRK-Einrichtungen. Er zollte dem ehrenamtlichen Engagement größte Anerkennung, was durch zahlreiche Auszeichnungen bekräftigt wurde. Mit einer Ehrennadel in Gold, Urkunden und Blumen wurden für 40-jährige Treue zum DRK Annelie Rentsch und Helga Rüter aus Quickborn, für 30 Jahre Inge Burmester aus Kl. Gusborn und Helma Goy aus Gr. Gusborn geehrt. Mit einer Urkunde und Blumen wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Inge Metz aus Siemen und Ute Leib aus Dannenberg ausgezeichnet. Arnold Främke und Birgit Harms aus Quickborn und Christel Schreiber und Gertrud Beckmann aus Dannenberg sind seit 5 Jahren Mitglied im Ortsverein.

]]>
news-416 Mon, 11 Mar 2019 08:31:00 +0100 Mehrfachseminar des Jugendrotkreuzes https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/mehrfachseminar-des-jugendrotkreuzes.html mit 80 Kids in Einbeck Vor kurzem war das JRK ein Wochenende unterwegs. Am Mehrfachseminar im Haus des Jugendrotkreuzes in Einbeck nahmen 80 Kinder und Jugendliche teil. In verschiedenen Workshops konnten sich die jungen Rotkreuzler austoben. Beim Kochen und Backen wurden leckere Rezepte ausprobiert – und das auf möglichst gesunde Art und Weise. Wer einmal ein Wochenende „entschleunigen“ wollte, konnte dies im Entspannungsworkshop bei Traumreisen und Märchenstunden tun. In einem Spieleworkshop wurden neue und alte Brettspiele, Kartenspiele und natürlich auch Bewegungsspiele ausprobiert. Beim Planspiel h.e.l.p. ging es darum, einen fiktiven Konflikt zwischen zwei Ländern auf humanitäre Art und Weise zu lösen. Dieses Planspiel wurde im Rahmen der Zertifizierung von drei Lüchow-Dannenberger Schulen zur „Humanitären Schule“ gespielt.
Am letzten Tag beim Völkerballturnier wurde erstmalig der „helpi-Völkerballwander-pokal“, gesponsert vom DRK-Kreisverband, ausgespielt. Der Pokal steht nun für ein Jahr in Clenze. Die Südkreisler konnten sich in einem spannenden und packenden Finale gegen die Jeetzelstädter durchsetzen!
Einen ganz besonderen Workshop gab es für die ersten #Juniortrainer für  #Herzensretter. 14 Jugendliche der Schulsanitätsdienste Dannenberg und Clenze wurden von Sebastian Pleick und Sven Schriber zu #Juniortrainern ausgebildet. Damit sind diese Jugendlichen befähigt, Herzensretter in den Niveaus Bronze, Silber und Gold auszubilden. Besonders toll: Diese 14 sind die ersten Juniortrainer in Niedersachsen. Das Projekt #Herzens-retter wird im Jugendrotkreuz Niedersachsen flächendeckend umgesetzt und das nach Lüchow-Dannenberger Modell.
Das Ziel des Jugendrotkreuzes ist es nach wie vor, in 2019, 1000 Kinder und Jugendliche zu #Herzensrettern auszubilden.
Den Abschluss des Wochenendes bildete ein Völkerballturnier, in dem erstmals der „helpi-Völkerballwanderpokal des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg e.V.“ vergeben wurde. In einem denkbar knappen Finale setzten sich die Clenzer Schulsanitäter gegen die Dannenberger durch und so steht der Wanderpokal bis zum nächsten Frühjahr in Clenze. Mehr Infos und auch ein Video finden Sie auf www.jrk-dan.de

]]>
news-412 Sat, 09 Mar 2019 17:05:00 +0100 Großer Andrang beim „Tag der offenen Tür“ https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/grosser-andrang-beim-tag-der-offenen-tuer.html DRK-Seniorentagespflege Clenze informierte über Serviceleistungen für Senioren Mit einem „Tag der offenen Tür“ hat das DRK-Pflegeteam, die im letztem Jahr neu eröffnete DRK-Seniorentagespflege in Clenze, interessierten Besuchern, Senioren und ihren Angehörigen vorgestellt. Pflegedienstleiterin Sabine Lippe begrüßt die ca. 120 Gäste, die dieses Angebot nutzen. Kaffee, Tee und kalte Getränke stehen bereit, sowie frisch selbst gebackener Kuchen von dem Team der Seniorentagespflege mit Unterstützung der DRK-Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ in Dannenberg.
Clenzes Bürgermeister Uwe Schulz freut sich über das Angebot für die Bürger. „Die Tagespflege passt genau nach Clenze. Man merkt, dass hier mit Herz und Verstand geplant und gebaut worden ist“, sagt er und ist sehr erbaut über die vielen Besucher aus der Gemeinde.
Ein buntes Programm mit dem Posaunenchor Clenze unter Leitung von Herrn Tiedke und dem Plattdeutschen Chor unter Leitung von Frau Heidrun Müller sorgt für gute Stimmung. Zum Abschluss der jeweiligen Aufführungen wird noch einmal kräftig mitgesungen und applaudiert.
In der Lüchower Str. 10 c sind Plätze für täglich 16 Tagesgäste und noch einige Plätze frei. „Fachlich gute Pflege und Betreuung ist gewährleistet und ist in familiärer Atmosphäre gestaltet. Es geht in der DRK-Seniorentagespflege insbesondere darum, den Senioren von Montag bis Freitag eine strukturierte Betreuung zu bieten“, sagt Pflegedienstleiterin Sabine Lippe. Sie führte die Gäste durch die Räume und beantwortete Fragen zur Tagespflege.
Es besteht die Möglichkeit, die Tagespflege an einem oder mehreren Werktagen in der Woche von 8 bis 16 Uhr zu besuchen. Bei Bedarf werden die Tagesgäste vom Fahrdienst zu Hause abgeholt und am Nachmittag zurückgebracht. Das entlastet die pflegenden Angehörigen. Auch viele Gäste genießen es, am Tage nicht allein zu sein, sondern in der Gruppe gemeinsam zu reden, zu essen und zu spielen oder sich aktiv zu beschäftigen mit Unterstützung unserer Betreuungskräfte. Alle Mahlzeiten werden in der Küche täglich frisch zubereitet. Zu den vielseitigen Angeboten der Seniorentagespflege gehören unter anderem gemeinsames Kochen, Spaziergänge, liebevolle Betreuung, Beratung oder medizinische Versorgung. Neben dem großen Aufenthaltsraum mit Kamin, Fernseh- und Leseecken gibt es einen Ruheraum, in denen sich die Senioren zwischenzeitlich entspannen können. Die teilstationäre Betreuungsform ist schon seit vielen Jahren eine Leistung der Pflegekasse. Sie wird zusätzlich finanziert, auch wenn bereits ein ambulanter Pflegedienst nach Hause kommt.

]]>
news-413 Fri, 08 Mar 2019 18:31:00 +0100 Viele Aktivitäten im DRK-Ortsverein Wustrow https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/viele-aktivitaeten-im-drk-ortsverein-wustrow.html Mitgliederversammlung mit Ehrungen Der Ortsverein des Roten Kreuzes in Wustrow hat im letzten Jahr viele Aktivitäten durchgeführt. Das wurde auf der vor kurzem stattfindenden Jahreshauptversammlung im Fehlhaus in Wustrow deutlich. Ilona Schulz, die Vorsitzende des 120 Mitglieder starken Ortsvereins, erinnerte in ihrem Bericht an das Tanzfest der Senioren-Gymnastik-Gruppe, das Erntefest-Kaffeetrinken, an die Tagesfahrt nach Waren an der Müritz und die Weihnachtsfeier. An den fünf Blutspendeterminen haben 399 Wiederholungsspender und 13 Erstspender teilgenommen. Ilona Schulz bedankte sich bei den fleißigen Helferinnen, denn ohne sie wären die Termine nicht zu bewältigen. Bei der Frühjahrssammlung kamen 1497,90 € für gute Zwecke zusammen. Der Ortsverein hat 2018 folgende Einrichtungen unterstützt: die DRK Bereitschaft, das Jugendrotkreuz, die Tafel Lüchow-Dannenberg und den Kinderschutzbund. Sein 100-jähriges Jubiläum feiert der Ortsverein am 26. Mai 2019.
Den DRK-Flugdienst stellte die Ehrenamtskoordinatorin Luisa Wagner vor. Kreisgeschäftsführer Matthias Hanelt berichtete über DRK-Einrichtungen. In der neuen Kindertagesstätte in Prisser werden für Kinder Öffnungszeitzeiten von 6 bis 18 Uhr angeboten. Sie können bis acht Stunden in der Einrichtung betreut werden. Die Seniorentagespflege in Clenze wird gut angenommen. Es sind noch Plätze frei. Das Jugendrotkreuz engagiert sich in Clenze und Dannenberg an den Schulen. Dort sind Schulsanitätsdienste eingerichtet und Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet worden. In Gartow wird eine neue Seniorentagespflege entstehen und betreutes Wohnen mit 10 Wohneinheiten. Anfragen von Interessenten liegen schon vor.
Die Vorsitzende Ilona Schulz und Matthias Hanelt, Kreisgeschäftsführer, überreichen Ehrennadeln, Urkunden und Blumenstrauß für 40-jährige Mitgliedschaft an Edelgard Etzien, für 50-jährige Mitgliedschaft an Ursula Albrecht, Erika Galuschka, Erika Thienel und Hanna Zorn. Drei Mitglieder werden später durch den Vorstand geehrt: Sonja Grote und Thea Wrede für 25 Jahre und Heidi Bolle für 50 Jahre Mitgliedschaft im Ortsverein.

]]>
news-422 Mon, 04 Mar 2019 18:07:00 +0100 DRK-Kita Bresse/Damnatz feiern ausgelassen Fasching https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-bresse/damnatz-feiern-ausgelassen-fasching.html Apfelschorle, Kaffee und Kuchen Den Rosenmontag haben die Kinder der Kita in Bresse und Damnatz mit einer Faschingsfeier im Gasthaus Grönnecke in Breese/M. mit Eltern und Geschwisterkindern ausgelassen gefeiert. Einige Kita-Kinder führten zum Thema Zahlenland ihr Wissen vor. Bei Kaffee, Apfelschorle und Kuchen und der Popcornmaschine vom DRK ging der Nachmittag schnell vorbei. Die Liedermacherin Majanne Behrens von „Provinzballaden“ hat zur Unterhaltung mit stimmungsvollen Liedern zum Mitsingen beigetragen.

]]>
news-414 Mon, 04 Mar 2019 14:26:00 +0100 Senioren feiern Fasching https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/senioren-feiern-fasching.html Bewohner erlebten beim Fasching vergnügte Stunden Geschunkelt, gesungen, getanzt und viel gelacht haben die Frauen und Männer beim traditionellen Senioren-Fasching im DRK-Senioren- und Pflegeheim in Gartow. Pflegedienstleiterin Susanne Döring-Eilrich und stellv. Heimleiterin Claudia Othmer haben den Senioren gemeinsam mit ihrem bewährten Helferteam einen vergnügten, bunten Nachmittag vorbereitet. Der Saal war toll geschmückt. Überall Luftballons, Papiergirlanden und Tischdeko – alles selbst gebastelt. Dazu gab es Kaffee und Kuchen. Für die musikalische Stimmung sorgte Gerhard Kreuzer an der Gitarre. Die Refrains werden mitgeklatscht und gesungen. Auch DRK-Mitarbeiterin Bettina Ahmann hat durchaus das Zeug zum Alleinunterhalter, was sie mit der vorgetragenen Büttenrede bewies. Ebenfalls viel Applaus erhielten Cornelia Pitz und Antje von Auenmüller bei der Sketcheinlage als Land- und Stadtfrau, die in einem Zug unterwegs waren. Die Bewohner belohnten alle Mitwirkende mit viel Applaus und zum Ausklang wurden noch einige Schunkellieder gesungen.
Auch die Besucher der DRK-Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ in Dannenberg verbachten einen schönen Faschingsnachmittag. Für die gute Stimmung sorgte das verkleidete DRK-Team mit stimmungsvoller Musik, Geschichten und Sketchen. Die Bewohner sangen und schunkelten mit. Natürlich wurde auch kräftig getanzt, denn das gehört zur Faschingsfeier dazu.

]]>
news-415 Fri, 01 Mar 2019 08:07:00 +0100 Schüler der DRK-Wendlandschule https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/schueler-der-drk-wendlandschule.html unterstützen bei Baumpflege Mit dem Schulprojekt „Rund um den Apfel“ werden den SchülerInnen der Wendlandschule nicht nur theoretische sondern auch praktische Kenntnisse vermittelt. In der Schule haben die SchülerInnen schon einiges aus Äpfeln hergestellt, wie Apfelmarmeladen, Apfelmus und verschiedene Apfelsorten verkostet und die Geschmacksunterschiede der Sorten herausgestellt. Direkt in die Natur zur Pflege von Apfelbäumen ging es mit dem Lehrer Herrn Weide und Herrn Jung vom Apfelverein Lemgow. Mit großen Engagement und Spaß sind die Schüler beim praktischen Unterricht dabei, die Erde um den Stamm wurde aufgelockert und gedüngt. Dazu gab es noch viele praktische Tipps zur Pflege von Bäumen.

]]>
news-409 Thu, 24 Jan 2019 11:57:00 +0100 DRK Seniorentagespflege Clenze https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-seniorentagespflege-clenze.html Entlastung für pflegende Angehörige Hell und freundlich ist die neue DRK-Tagespflegeeinrichtung, die im Juni letzten Jahres den Betrieb aufgenommen hat. Dank des Neubaus des DRK stehen 16 Plätze zur Tagespflege zur Verfügung. Frühlingssträuße schmücken den Aufenthaltsraum, die farbenfrohe Dekoration lädt zum Platz nehmen ein. Auf den Tisch sind gerade bunte Bastelsachen verstreut, es findet eine Bastelaktion für die Frühlingsdekoration statt. Konzentriert schneidet Margrit Papst, Besucherin, die Formen für die Deko aus. Sie lacht: „Das macht mir Spaß und freut sich über das neue Angebot der Tagespflege in Clenze. Ich bin gern unter Menschen, das macht mir viel Freude. Ich habe sonst nur zu Hause auf dem Sofa gesessen und Löcher in die Gardinen geguckt“, sagt sie 90-järige aus Clenze. Sie besucht die Tagespflege an zwei Tagen in der Woche. An den anderen Tagen kommt der Ambulante Pflegedienst zur ihr nach Hause und unterstützt sie dort. Ihre Tochter hatte die Idee und ihr vorgeschlagen die Tagespflege zu besuchen. Damit hat die Tochter die Gewissheit, dass ihre Mutter gut betreut ist und Kontakt zu anderen Menschen bekommt.
Der Fahrdienst holt Frau Papst zu Hause ab und bringt sie am späten Nachmittag nach Hause zurück. Eine gute Sache für sie. Frühstück, Mittagessen, Mittagschlaf und Nachmittagskaffee - alles wunderbar, gefällt ihr gut. „Wir kochen und essen gemeinsam, erzählen, singen, tanzen“, beschreibt Frau Papst das Angebot. Woher kommst du? Wie geht es dir? Wo bist du daheim? – die Gemeinsamkeit der Besucher belebt. Frau Papst meint: „Man darf nie die Neugier am Leben verlieren. Denn jeder Tag ist ein Geschenk, den man genießen soll. Die Gemeinschaft belebt und ich bekomme im Leben etwas zurück“.  Die Besucher sind sich einig, dass der Besuch von der Seniorentagespflege besser ist als alleine daheim zu sein. „Schauen Sie herein, es ist schön hier“, sagt Frau Papst.
Das neue Angebot schafft einerseits Entlastung für Angehörige, auf der anderen Seite bietet es Menschen mit Pflegebedarf eine Abwechslung vom manchmal doch eintönigen Alltag. Für pflegende Angehörige besteht die Möglichkeit, für sich selbst auch einmal Auszeit vom Alltag zu nehmen. Das Angebot richtet sich an hilfs- und pflegebedürftige Menschen, die noch zu Hause leben. Von 8 bis 16 Uhr ist die Einrichtung geöffnet, eine Betreuung ist auch an einzelnen Wochentagen möglich. Neben der Betreuung der Besucher wird für Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee sorgt. Das Mittagessen wird selbst in der Therapieküche gekocht, ebenso wie Kuchen und Gebäck. Die Besucher können beim Kochen mit eingebunden werden, wenn zum Beispiel ein Kuchen gebacken oder ein Obstsalat vorbereitet wird. Musizieren, kreatives Gestalten und Spielen sowie Gedächtnistrainings bis hin zu Bewegungsangeboten werden gern angenommen.
Großen Wert wird auf die Besonderheiten wie Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder auf spezielle Krankheitsbilder wie Diabetes, die beim Essen individuell berücksichtigt werden, gelegt.
Die DRK-Mitarbeiter sorgen für das Wohl der Besucher und dafür, dass auch Geburtstage in der Gemeinschaft mit festlich gedecktem Tisch gefeiert werden.
Die DRK-Tagespflege ist räumlich gut aufgestellt. Eine gut eingerichtete Therapieküche, genug Platz im Speise- und im Aufenthaltsraum, ein Ruheraum, ein Büroraum, ein Behinderten WC mit Dusche und Toiletten stehen zur Verfügung.
Die teilstationäre Betreuungsform ist schon seit vielen Jahren eine Leistung der Pflegekasse. Sie wird zusätzlich finanziert, auch wenn bereits ein ambulanter Pflegedienst nach Hause kommt. Deswegen müssen in einem individuellen Beratungsgespräch die Kosten mit den Zuschüssen und Förderungen gegeneinander aufgerechnet werden. Oft braucht es überhaupt keine Zuzahlung und nur selten bleibt nur ein kleiner Eigenanteil, der aber den Mehrwert an Lebensqualität für alle Beteiligten aufwiegt.
Die Tagespflege ermöglicht älteren Menschen am Leben teilzunehmen, in Kontakt zu treten. Wer überlegt einen Angehörigen in die DRK-Seniorentagespflege anzumelden kann einen Schnuppertag vereinbaren.

]]>
news-424 Fri, 04 Jan 2019 11:26:00 +0100 SKF übergibt Scheck über 4000 € an die DRK-Kinder- und Jugendhäuser https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/skf-uebergibt-scheck-ueber-4000-eur-an-die-drk-kinder-und-jugendhaeuser.html 650 Mitarbeiter haben gespendet Seit ca. 30 Jahren besteht bei der SKF die Tradition zu Weihnachten für die DRK-Kinder- und Jugendhäuser Geld zu spenden. Kurz vor Weihnachten überreichten die Vertreter vom SKF-Betriebsrat einen Scheck über 4000 € an die Vertreter des DRK-Kreisverbandes. Ca. 650 SKF-Mitarbeiter haben 2100 € gespendet und das SKF-Unternehmen hat auf die Summe auf 4000 € erhöht. Das Geld wird für besondere Maßnahmen und Aktivitäten für die Kinder- und Jugendhäuser und das heilpädagogischen Kinderheim „Haus Sonnentau“ verwendet.

]]>
news-423 Wed, 02 Jan 2019 11:17:00 +0100 DRK-Kita „Pusteblume“ Zernien erhält Spende https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-pusteblume-zernien-erhaelt-spende.html Kleinfeldturnier Sportverein Zernien Über eine Spende von 500 € freut sich die DRK-Kita „Pusteblume“. Im letzten Jahr fand in Zernien das Kleinfeldturniers mit ca. 100 Teams statt. Von dem Erlös dieses Turniers überreichte Herr Köpke vom Sportverein, den symbolischen Scheck an die Kita-Kinder und Kita-Leiterin Marina Häusler. Mit der finanziellen Unterstützung vom SV Zernien soll auch an die Kleinsten in der Gemeinde gedacht werden.

]]>
news-410 Thu, 20 Dec 2018 17:00:00 +0100 Lobpreis-Team singt in der DRK-Seniorentagespflege in Clenze https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/lobpreis-team-singt-in-der-drk-seniorentagespflege-in-clenze.html mit den Tagesgästen und Besuchern Weihnachtslieder Es weihnachtet sehr! Und was ist mit am schönsten an der Weihnachtszeit neben Plätzchen, Stollen und Geschenken? Das sind natürlich die vielen schönen alten und neuen Advents- und Weihnachtslieder, die aber nur recht kurze Zeit gesungen werden. Pflegedienstleiterin Sabine Lippe freut sich sehr, dass so kurz vor Weihnachten das Lobpreis-Team sich bereit erklärt hat, mit Weihnachtsliedern in der DRK-Seniorentagespflege Clenze am 20.12.2018 aufzutreten. „Nicht nur Plätzchen und Kerzenschein machen die kalten Tage gemütlich. Vor allem Musik öffnet die Herzen“, sagt sie. Die Sängerinnen und Sänger des Lobpreis-Teams treten seit 14 Jahren bei Gottesdiensten in der Kirchengemeinde Bergen-Schnega mit modernen und traditionellen christlichen Liedern auf. Die Mitglieder treffen sich aus Freude am Singen und um Lieder bekannter zu machen. So fanden sich zahlreiche Besucher und Angehörige in die DRK-Seniorentagespflege zu einem weihnachtlichen Beisammensein ein. Sie genossen bei Kaffee und Kuchen die gemeinsame Adventszeit. In der Kindheit und Jugend der hochbetagten Menschen wurde viel gesungen. Und Singen macht auch im fortgeschrittenen Alter viel Spaß. Es wurden Lieder gesungen, die sie schon aus ihrer Jugend kannten. Und so sangen die Besucher die stimmungsvollen Weihnachtslieder mit.
Seit Juni 2018 ist die Seniorentagespflege in Clenze geöffnet und bietet Senioren viele Angebote an, wie z. B. gymnastische Übungen, Musizieren, Spaziergänge, Gedächtnistraining, Übungen für die Sinne, Kreatives Gestalten u. v. m.

]]>
news-406 Mon, 17 Dec 2018 09:09:00 +0100 Ehrenamtliche Adventsfeier für die Patienten https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/ehrenamtliche-adventsfeier-fuer-die-patienten.html Sozialstation Team Dannenberg Die Pflegekräfte des Teams Dannenberg der DRK-Sozialstation haben ihren Patienten in der Adventszeit eine schöne Überraschung gestaltet. Ehrenamtlich organisierten die Kolleginnen in ihrer Freizeit eine Adventsfeier für ihre Patienten im Haus des Ehrenamtes in Dannenberg. Im weihnachtlich-festlich geschmückten Unterrichtsraum kamen insgesamt 31 Patientinnen und Patienten der Einladung nach und verbrachten besinnliche Stunden bei Kaffee, Kuchen und Plätzchen. Eine tolle Gelegenheit, die Patienten auch mal von einer anderen Seite kennenzulernen, denn im Arbeitsalltag sieht man sich immer nur kurz. Und so entwickelten sich viele tolle Gespräche.
Natürlich haben die „Gemeindeschwestern“ – wie sie umgangssprachlich noch immer genannt werden, Kuchen und Kekse selber gebacken. Das Resümee fiel auch entsprechend positiv aus, alle waren begeistert über das tolle Engagement „unserer Schwestern vom Roten Kreuz“.
Auch die DRK-Bereitschaft und das Jugendrotkreuz unterstützten den Nachmittag mit Küchendiensten und als Fahrer im Fahrdienst, denn alle wurden von uns abgeholt und auch wieder nach Hause gefahren. Text: S. Schriber

]]>
news-408 Mon, 10 Dec 2018 11:41:00 +0100 Weihnachtsfeier DRK-Ortsverein Zernien https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsfeier-drk-ortsverein-zernien.html Kinder der DRK-Kita "Pusteblume" singen Weihnachtslieder Am 2. Advent fand traditionell die Weihnachtsfeier des DRK-Ortsvereins Zernien im Gasthaus „Zur deutschen Eiche“ in Zernien statt. Kleine und große Gäste hatten sich eingefunden und setzten sich an den festlich gedeckten Tischen im adventlich geschmückten Saal. Neben einer Kaffeetafel wurde ein vorweihnachtliches Programm geboten, durch das die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Rosemarie Peters führte. Zur Unterhaltung traten die Kinder der DRK-Kita „Pusteblume“ Zernien auf. Mit Weihnachtsliedern und Gedichten stimmten sie die Gäste auf Weihnachten ein. Als Dank für diese Darbietung erhielten sie vom Ortsverein selbstgenähte Teddytaschen. Bei Kaffee und Kuchen und den Besuch des Weihnachtsmanns wurden gemeinsam Weihnachtslieder wie „Leise rieselt der Schnee“ gesungen. Die Kinder der Grundschule „An der Göhrde“ sangen zum Abschluss Weihnachtslieder. An der Gitarre wurden sie begleitet von dem Schulleiter Jan-Uwe Rehding. Freuen konnten sich die Besucher zudem über eine reichhaltige Tombola.

]]>
news-407 Mon, 10 Dec 2018 11:30:00 +0100 Weihnachtsbasar in der DRK-Wendlandschule https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsbasar-in-der-drk-wendlandschule-1.html Wieder ein voller Erfolg Eine festlich geschmückte Aula und ein Weihnachtsbaum mit roten Kugeln in der DRK-Wendlandschule. Die Mitarbeiter trugen Weihnachtsmützen und die Besucher und Kinder saßen und standen dicht an dicht vor der Bühne und warteten auf die Weihnachtsvorstellung. Der Chor und die Mitarbeiterband begrüßten mit dem Weihnachtsmannlied „Welcome, Buenas Dias …“ alle Anwesenden. Jüngere Schüler mit Begleiter trugen traditionell eine Kerze in die Aula und sangen dazu „Tragt in die Welt nun ein Licht“.
Die Schüler führten in diesem Jahr das Weihnachtsstück „Hans im Glück“ auf. Nach sieben Jahren Dienst bei seinem Herrn drängt es Hans nun wieder zurück zu seiner Mutter. Er bittet um seinen Lohn und erhält von seinem Herrn einen großen Fernseher. Hans ist das Geschenk zu groß und tauscht es immer wieder ein. Zu Letzt besitzt er nichts mehr. Am Schluss erkennt Hans, dass Geld und Besitz nicht glücklich machen und Freunde viel wichtiger sind, mit denen er Weihnachten feiern kann. Mit viel Applaus wurden die Schüler von der Bühne verabschiedet. Anschließend tanzten die Cheerleader „Sweet Devils“ zum Weihnachtslied „All I want for Christmas“.
Der Weihnachtsbasar der Wendlandschule erfreut sich seit vielen Jahren immer höherer Besucherzahlen. Bekanntes und Neues, Klassiker und Kreatives. In weihnachtlicher Stimmung strömten die Besucher bei flackernden Kerzen und Waffelduft durch die Flure. Vorbei an den Tischen mit Selbstgebasteltem bis zu zahlreichen Leckereien wie Plätzchen und allerlei Schönem. Die Schüler und Mitarbeiter stecken schon seit Monaten in den Vorbereitungen. Hier gilt: „Nach dem Basar ist vor dem Basar“, sagt Schulleiterin Martina König und lacht. Wie in jedem Jahr gebe es Altbewährtes wie Weihnachtsdeko, Getöpfertes für drinnen und draußen, Geschenke aus Holz, handgemachte Kerzen, Marmeladen, Adventslichter, Vogelhäuser, Schmuck und vieles mehr. Eltern genossen es an festlich gedeckten Tischen bei Kaffee und Kuchen, miteinander, fernab des Vorweihnachtstrubels plaudern zu können, während die Kinder spielten und ihren Spaß hatten. Wie bei allen schulischen Aktivitäten funktioniert auch der Basar nicht ohne die Beteiligung der Eltern. Sie hatten Kaffee und Kuchen gespendet, haben in Cafés mitgearbeitet und als Publikum und Käufer den Basar mit Leben gefüllt. Von dem Verkaufserlös des Basars sollen im nächsten Jahr Schaukeln für dem Schulhof angeschafft werden. Im Innenhof versammelten sich um die Feuerschale viele Kinder und Eltern und rösteten Stockbrot. Bratwurst, Apfelpunsch und Glühwein bot der Förderverein der Wendlandschule an.
Zum Abschluss des Basars traf man sich noch einmal in der Aula zum gemeinsamen Singen mit dem Lied „Er hält die ganze Welt in seiner Hand.“

]]>
news-405 Thu, 06 Dec 2018 08:29:00 +0100 Weihnachtsmarkt DRK-Seniorenresidenz "Jeetzelgarten" https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsmarkt-drk-seniorenresidenz-jeetzelgarten.html Apfelpunsch und frische Waffeln Es herrscht immer großer Andrang in der Seniorenresidenz „Jeetzelgarten“ in Dannenberg, wenn zum Weihnachtsmarkt geladen wird. So auch diesmal wieder. Draußen dampfen Apfelpunsch und Glühwein, das Erdgeschoss duftet nach frischen Waffeln. Obwohl der „Besucher-Boom“ meist zur Kaffee- und Kuchenzeit seinen Höhepunkt erreicht, muss man bereits um 14 Uhr Glück haben, um noch einen freien Sitzplatz im Gartenbereich zu ergattern. Beim traditionellen Weihnachtsmarkt der Seniorenresidenz findet man alles, was das Herz begehrt. „Für die 97 Bewohner ist das besinnlich entspannte Treiben jedes Jahr aufs Neue ein Höhepunkt“, sagt Nicole Lange, Einrichtungsleiterin. „Es ist eine willkommene Abwechslung. Es wird geschmückt und vorbereitet, rund um die Aussteller aus der Region und allen Besuchern.“ Zur Unterhaltung trugen die Kids-Theatergruppe des DRK-Ortsvereins Langendorf Gedichte vor und sangen mit den Bewohnern Weihnachtslieder. Das lustige Theaterspiel „Die goldene Gans“, mit der Geschichte des gutherzigen „Dummling“ Klaus, der an einer goldenen Gans kleben bleibt, wurde mit viel Beifall bedacht. In den Holzbuden präsentieren die Senioren ebenfalls ihre Basteleien und Weihnachtsgeschenke. Sehr beliebt sind die handgefertigten Sterne, Kugeln, Decken, Kissen oder Holzarbeiten der Aussteller bei den Bewohnern. Am späteren Nachmittag versammelten sich der „Rote-Jacken-Chor“ und sangen zum Abschluss des Marktes Weihnachtslieder.

]]>
news-404 Tue, 04 Dec 2018 11:08:00 +0100 DRK-Ortsverein Dannenberg feiert Adventsfeier https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-ortsverein-dannenberg-feiert-adventsfeier.html Spende an verschiedene DRK-Einrichtungen Die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Dannenberg feierten in diesem Jahr im festlich geschmückten Saal des Gasthauses „Grönecke“ ihre Adventsfeier. Ortsvereinsvorsitzende Ilse-Margret Schreiber begrüßte viele Mitglieder und Gäste und freute sich über den gut gefüllten Saal. Bei Kaffee und Kuchen wurden fröhliche und besinnliche Weihnachtslieder gesungen. Pastor Kühnel begleitete mit der Gitarre und Almut Puhst las eine Weihnachtsgeschichte vor. Irene Wahl wurde auf der Adventsfeier für ihren vieljährige Hilfe und Unterstützung bei den Blutspendeaktionen mit einem kleinen Präsent von der Vorsitzenden geehrt. Auch in diesem Jahr hat der DRK-Ortsverein Dannenberg DRK-Einrichtungen mit Spenden bedacht. Darunter waren die Bereitschaft, das JRK, die Kita Breese/M., Kita Dannenberg, Krippe Dannenberg, Sprachheilkindergarten, Heilpädagogisches Kinderheim „Haus Sonnentau“ und die Wendlandschule. Mit den schwungvollen Liedern des Gospelchores Quickborn, unter der Leitung von Marion Haeslopp, klang die schöne Adventfeier aus.

]]>
news-403 Wed, 21 Nov 2018 10:55:00 +0100 Hausnotruf - Allein und selbstbestimmt Leben https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/hausnotruf-allein-und-selbstbestimmt-leben.html Frau Steinhauer hält Vortrag vor DRK-Ortsverein Dannenberg Allein und selbstbestimmt Leben, so hieß der Vortrag von Anja Steinhauer, Mitarbeiterin der DRK-Sozialstation, den sie vor den Mitgliedern des DRK-Ortvereins Dannenberg im Haus des Ehrenamtes hielt. Frau Steinhauer ist die Ansprechpartnerin aus der DRK-Sozialstation, rund um den Hausnotruf. Auf der Veranstaltung des DRK-Ortsvereins Dannenberg zeigte sie auf, welche Möglichkeiten sich bieten, um durch einen sog. Hausnotruf noch weiter in der vertrauten Umgebung in der eigenen Wohnung, im eigenen Haus zu leben, anstatt ins Pflegeheim zu müssen. Der Vortrag war gut besucht und alle lauschten gespannt. Zusätzlich zu den Erklärungen der verschiedenen Funktionen des Hausnotrufs, gab Frau Steinhauer einen Überblick über die Leistungspakete und die Kosten. Außerdem führte sie ein Hausnotrufgerät vor. Die Mitglieder des Ortsvereins zeigten reges Interesse am Vortrag und stellten bereits zwischendurch einige Fragen, unter anderem zu den Kosten oder was im Notfall passiert bzw. wer bei einem Notfall informiert wird. Hausnotruf: Frau Steinhauer, Telefon 05861 8069874.

]]>
news-402 Tue, 13 Nov 2018 10:39:00 +0100 Kleine Gäste mit Laternen in den DRK-Senioreneinrichtungen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/kleine-gaeste-mit-laternen-in-den-drk-senioreneinrichtungen.html Kinder aus den DRK-Kitas in Gartow und Dannenberg sangen für Senioren Im November war es wieder soweit: St. Martin stand vor der Tür. Es waren wieder viele Kinder auf den Straßen unterwegs, sangen fröhliche Herbstlieder und schwenkten ihre leuchtenden Laternen. Der Kreativität von Jung und Alt kennen keine Grenzen. Zusammen mit den Kindern der DRK-Kitas Dannenberg und Gartow feierten Bewohnerinnen und Bewohner der DRK-Seniorenresidenz in Dannenberg und dem DRK-Pflege- und Seniorenheim in Gartow jeweils ein kleines Lichterfest. Dabei zeigten die Kinder stolz ihre selbst gebastelten Laternen und sangen dazu die bekannten Lieder „Sankt Martin“ und „Ich gehe mit meiner Laterne“. Die Kinder stimmten es fröhlich an, als sie beim Laterne laufen durch die verschiedenen Wohnbereiche des Hauses zogen. Drei bis vier Martinslieder wurden an jeder Station gesungen. Die Senioren freuten sich sehr über den Vortrag und bewunderten besonders die selbst gemachten bunten Lampions. Bei manchem Bewohner wurden da auch viele schöne Erinnerungen an die eigene Jugendzeit wach. Die Kinder erfreuten Senioren, Angehörige und Mitarbeiter gleichermaßen und animierten auch zum Mitsingen. Zur Belohnung für den Besuch bekam jedes Kind noch eine kleine Süßigkeit.

]]>
news-401 Fri, 09 Nov 2018 16:22:00 +0100 Maren und Martin Steen sind mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Niedersachsen ausgezeichnet worden. https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/maren-und-martin-steen-sind-mit-der-verdienstmedaille-des-drk-landesverbandes-niedersachsen-ausgezeichnet-worden.html „Gelebte Menschlichkeit“ Auf der Jahreshauptversammlung des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg sind für ihr Engagement im Deutschen Roten Kreuz, Maren und Martin Steen mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Niedersachsen ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung nahm Elisabeth Gleiß aus dem Präsidium des DRK-Landesverbandes vor. Für das Ehepaar Steen war dies eine große Überraschung, mit der sie nicht gerechnet hatten. „Ich habe größten Respekt vor ihrem Engagement. Sie praktizieren gelebte Menschlichkeit. Ihr Engagement gehe weit über das Normalmaß hinaus, sie zeigen große Einsatzbereitschaft“, begründete Elisabeth Gleiß die Auszeichnung.
Maren Steen arbeitet seit dem Jahr 2009 als examinierte Pflegefachkraft hauptamtlich in der Sozialstation, Martin Steen als Rettungssanitäter und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg e. V.
1986 trat Maren Steen als 7-jährige dem JRK bei, Martin Steen ist seit 1993 Mitglied des JRK. Beide gehören seit 1997 der Bereitschaft Dannenberg an und nehmen mit großem Interesse und Einsatzbereitschaft an Dienstabenden, Aus- und Fortbildungen, Übungen und ehrenamtlichen Einsätzen teil. Ihre großartige Einsatzbereitschaft bewiesen sie nicht nur im Jahr 2015 bei der Flüchtlingshilfe sondern auch bei den Hochwasserkatastrophen in den Jahren 2002 und 2013. 2006 organisierte das Jugendrotkreuz eine besonders große Aktion – „Radeln gegen Herztod“. Vierzehn Tage waren zehn JRKler 1.250 Kilometer mit dem Fahrrad von Dannenberg zum Herzzentrum nach München unterwegs. Für jeden gefahrenen Kilometer zahlten Sponsoren 0,50 €. Von dem erradelten Geld wurden Defibrillatoren für öffentliche Einrichtungen angeschafft. Martin unterstützte ehrenamtlich diese Riesenaktion, fuhr das Begleitfahrzeug, betreute die Radler und hatte stets bei Pannen oder Schäden an den Fahrrädern Ersatzmaterial und Reparaturwerkzeug zur Hand. Zusätzlich erstellte er das Werbematerial für die Aktion und fungierte als Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Auch Maren unterstützte ehrenamtlich diese Riesenaktion, fuhr mit dem Begleitfahrzeug mit, verpflegte die Radler und wusch jeden Tag die Radfahrerkleidung.
In den vergangenen Jahren ermöglichten beide gemeinsam zwei sterbenskranken Menschen ihre letzten Wünsche. So betreuten sie und fuhren mit einem Patienten und dessen Angehörigen in den Tierpark Hagenbeck nach Hamburg und mit einer weiteren Patientin in das Musical „König der Löwen“ nach Hamburg.
Auch die Wiederaktivierung des Jugendrotkreuzes in diesem Jahr ist zum großen Teil dem Engagement von Maren und Martin zu verdanken. In kürzester Zeit konnten 40 neue Kinder und Jugendliche für das JRK begeistert werden. In den Schulen in Dannenberg und Clenze wurden Schulsanitätsdienstgruppen mit insgesamt 45 Jugendlichen eingerichtet. Martin erarbeitet für das Jugendrotkreuz zeitaufwendig professionelle Werbeunterlagen, schneidet Filmaufnahmen und bringt diese in Umlauf, beispielsweise auf Facebook und für Internetauftritte. Am 25.9.2018 startete in Dannenberg eine neue JRK-Kindergruppe, die unter anderem von Maren betreut wird.
Ehrenamtlich organisierte Maren für Patienten der Sozialstation in diesem Jahr einen Ausflug an die Ostsee und ermöglichte hiermit den Patienten durch ihren Einsatz einen abwechslungsreichen und erholsamen Ausflugstag, der im nächsten Jahr wiederholt werden soll.
Beide sind maßgeblich an dem Aufbau und der Organisation der neuesten JRK-Aktion beteiligt. Bei der Aktion #Lifesaver 2018 sollen flächendeckend im Landkreis Lüchow-Dannenberg junge Menschen in der Herz-Lungen-Wiederbelebung ausgebildet werden. Auch hier betreibt Martin eine sehr aufwendige Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Filmen und professionellem Werbematerial.
Marens Stärken liegen klar im Organisatorischen, sie erledigt sehr viel Arbeit im Hintergrund und macht durch ihre unermüdliche Arbeit die DRK-Aktivitäten zu vollen Erfolgen.
Durch die uneigennützige Mitarbeit und Unterstützung der beiden werden die DRK-Aktivitäten zu vollen Erfolgen. Durch ihren unermüdlichen Einsatz in allen DRK-Bereichen im Sinne des Rotkreuzgedankens hat das DRK ein großes Ansehen im Landkreis Lüchow-Dannenberg erlangt und der Bekanntheitsgrad des Jugendrotkreuzes sowie des DRK ist immens gestiegen.

]]>
news-400 Fri, 09 Nov 2018 16:21:00 +0100 Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/kreisversammlung-des-drk-kreisverbandes-luechow-dannenberg.html Präsidium für weitere vier Jahre im Amt wiedergewählt Die diesjährige Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg fand in diesem Jahr mit zahlreichen Gästen und Mitgliedern aus den verschiedenen Bereichen des DRK-Kreisverbandes in Quickborn statt. Über 600 Mitarbeiter arbeiten beim DRK-Kreisverband in den Kindergärten, Kinder- und Jugendhäusern, dem Heilpädagogischen Kinderheim, der Wendlandschule, Pflege- und Seniorenheimen, Sozialstation, Rettungsdienst, Tagespflege und Verwaltung. Der DRK-Kreisverband bietet in seinen 15 Kindertagesstätten 755 Kita-Plätze an. In den 20 DRK-Ortsvereinen sind über 2000 Menschen organisiert. In den beiden DRK-Bereitschaften arbeiten rund 150 Mitglieder die vielfältigen Einsätze ab. Das Jugendrotkreuz startete 2018 wieder neu. Bereits nach wenigen Wochen hatte das JRK 76 Mitglieder und zwei Schulsanitätsdienste und ab dem 25. September kam eine Kindergruppe dazu.
Turnusgemäß fanden die Wahlen für das Präsidium des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg statt. Einstimmig wurden auf der Jahreshauptversammlung das gesamte Präsidium im Amt bestätigt. August Mattiesch wurde erneut zum Präsident gewählt. Die 1. stellvertretene Vorsitzende Petra Steckelberg und der 2. stellvertretende Vorsitzende Friedrich-Wilhelm Schröder wurden in ihrem Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Andreas Olschner als Schatzmeister, Dr. Nils Seegebarth als Justiziar auch wie die Beisitzer Elisabeth Dick, Margarete Jeberien und Helmut Hahlbohm. Kreisbereitschaftsleiterin Manuela Roost, Kreisbereitschaftsleiter Matthias Lippe wurden im Vorfeld vom Kreisausschuss der Bereitschaften gewählt und gehören damit automatisch dem Präsidium an.

]]>
news-398 Mon, 05 Nov 2018 16:20:00 +0100 DRK-Kita Lüchow „Die Grashüpfer“ nehmen an Jolinchen-Kids teil https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-luechow-die-grashuepfer-nehmen-an-jolinchen-kids-teil.html JolinchenKids – Fit und gesund JolinschenKids fit und gesund begleitet die Kinder, Erzieher und Eltern seit August 2018 in der DRK-Kita „Die Grashüpfer“ in Lüchow. Das Präventionsprogramm wird von der AOK-Gesundheitskasse drei Jahre unterstützt und fördert mehr Bewegung, seelisches Wohlbefinden sowie Stressmanagement und gesunder Ernährung in Kindertageseinrichtungen. Ziel ist es die Kinder bereits im Vorschulalter mit einer gesunden Lebensweise vertraut zu machen. In diesem Konzept werden die Eltern von Anfang an mit einbezogen. Gesunde Ernährung und vielseitige Bewegung bekommen sie von der Drachenkind-Figur „Jolinchen“ in Form einer Entdeckungsreise vermittelt. Ziele sind etwas das „Gesund-und-lecker-Land und der „Fitmach-Dschungel“.

]]>
news-399 Mon, 05 Nov 2018 12:59:00 +0100 JRK sammelte Geld, um Kinder zu Lebensrettern zu machen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-sammelte-geld-um-kinder-zu-lebensrettern-zu-machen.html 9501,24 Euro innerhalb von acht Wochen gesammelt Mit der am 17. September 2018 gestarteten Aktion #Lifesaver2018, einer Art Finanzierungsaktion, hatten sich die JRKler des DRK-Kreisverbandes das Ziel gesetzt, bis zum Kartoffelsonntag am 4. November 2018 in Dannenberg insgesamt 6000 Euro zu sammeln. Davon möchte das Jugendrotkreuz ausreichend Wiederbelebungspuppen und Zubehör kaufen, um dann Kinder und Jugendliche in Lüchow-Dannenberg zu #Herzensrettern zu machen, also in Wiederbelebung auszubilden. Das Jugendrotkreuz hatte in den sozialen Medien eine professionell gestaltete Kampagne gestartet und zwei Videos zum Thema produziert, die auf Facebook große Reichweiten erzielten. Die Capio Elbe-Jeetzel-Klinik in Dannenberg hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen. Am Dannenberger Kartoffelsonntag fand die Finanzierungskampagne für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Herz-Lungen-Wiederbelebung ihren Höhepunkt und Abschluss zugleich. Ab 6.00 Uhr morgens haben die Jugendlichen durchgehend zwei Puppen gleichzeitig zehn Stunden lang reanimiert. 67 Jugendliche des Jugendrotkreuzes und der beiden Schulsanitätsdienste standen hierfür in einem ausgeklügelten Rotationssystem im Einsatz. Unterstützt wurden sie von der neu geschaffenen Medienfachgruppe des JRK LV Niedersachsen Jahnsi und Sid. Die beiden moderierten den ganzen Tag über humorvoll und engagiert. Dass Finanzierungsziel von 6000 Euro wurde erreicht und sogar weit übertroffen. Es ist eine Summe von 9501,24 Euro gesammelt worden.
Wie geht es nun weiter? Jeder zusätzliche Euro ermöglicht es, mehr Kinder und Jugendliche in Wiederbelebung auszubilden. In den kommenden Wochen wird die Verwendung der Mittel besprochen und beschlossen. Es werden ausreichend Wiederbelebungspuppen für die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen beschafft und natürlich auch Zubehör. Anfang 2019 wird es eine Informationsveranstaltung geben, an der das Jugendrotkreuz allen Interessierten vorstellt, wie die Spenden verwendet wurden und was im Projekt #Herzensretter dann läuft.
Ein wichtiger Punkt bei #Herzensretter ist die Ausbildung von sogenannten Multiplikatoren in den Schulen, die ihre Mitschüler dann in Kleingruppen ausbilden können. Neben dieser Art der Vermittlung wird das Jugendrotkreuz Schulungen anbieten, die an einem Vormittag von erfahrenen Ausbildern an den Schulen angeboten werden sollen. Und auch außerhalb dieser Einrichtungen will man #Herzensretter ausbilden. Zum Beispiel an Aktionstagen und Tagen der offenen Tür. Das Projekt ist zunächst für den Zeitraum 2019 bis 2021 angelegt.

]]>
news-397 Wed, 24 Oct 2018 16:19:00 +0200 JRK, und DRK-Rettungsdienst proben Großschadenslage https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-und-drk-rettungsdienst-proben-grossschadenslage.html Bus kollidiert mit Traktor, Schüler verletzt – Wie handeln? 37 Jugendliche des Jugendrotkreuzes unter der Leitung von Sven Schriber nahmen an dem Übungs-Szenarium teil und mimten die Verletzten. Ein Bus kollidiert mit einem Traktor. Im Bus befinden sich Jugendliche die verletzt sind. Sie wimmern und weinen und rufen nach einem Arzt. Die Lage im Schulbus ist unübersichtlich. Die Jugendlichen spielten ihre Rolle sehr überzeugend. Sie haben Blut an ihren Gliedmaßen und am Kopf, dank Schminke und Kunstblut. Diese Darstellung war für die Einsatzkräfte vor Ort wichtig. Der Busunfall sollte realistisch dargestellt werden und das Szenario sollte realistisch geübt werden. Polizei, Ärzte und der DRK-Rettungsdienst waren vor Ort und probten die Zusammenarbeit in einer sogenannten Großschadenslage.
Matthias Franke, DRK-Verbandsarzt und leitende Notarzt und Chefarzt der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin an der Capio-Klinik hatte gemeinsam mit Tim Böttcher, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg, das Szenario für die Großübung ausgearbeitet. Ein Schulbus prallt auf einen Traktor, der die Landstraße überquert hat. Der Schlepperfahrer verstirbt am Unfallort, der Busfahrer verletzt sich schwer, die 37 Jugendlichen haben Verletzungen unterschiedlicher Schwere. Denn es ging vor allem um die Kooperation zwischen medizinischen Rettungskräften und der Polizei und die Verzahnung der Aufgaben. Der Schwerpunkt der Übung lag nicht auf der individuellen medizinischen Versorgung, sondern in der organisatorischen Abarbeitung eines Massenanfalles von Verletzten (MANV). Dies bedeutet Sichtung und das Einteilen der Verletzten in Kategorien (Triage). Die Mitglieder des JRK hatten viel Spaß an der Übung und auch die Organisatoren zeigten sich zufrieden.

]]>
news-152 Tue, 18 Jul 2017 08:55:00 +0200 Krippe „Liliput“ in Dannenberg feierte 10 + 1 Bestehen https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/krippe-liliput-in-dannenberg-feierte-10-1-bestehen.html Ehemalige Krippenkinder feierten mit Mit einem bunten Fest mit Kindern, Eltern, Geschwistern, Großeltern und Ehemaligen feierte die Krippe „Liliput“ in Dannenberg ihr 10 + 1 Bestehen am 19. Mai 2017. Kita-Leiterin Alexandra Bormann erinnerte an den Start der Einrichtung mit einer Vormittagsgruppe um 15 Plätzen im Mai 2006. Schon im zweiten Jahr wurde die Kita mit 15 Plätze erweitert und die Öffnungszeiten von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr eingeführt. Warme Mahlzeiten zu Mittag gab es für alle Kinder von Anfang an.

Die Nachfrage wuchs mit den Betreuungswünschen der Eltern immer weiter, erinnerte sich die Kita-Leiterin. Sandra Lüthke-Prehm war die erste Leiterin der Kita. Heute arbeitet sie in der Kita „Mullewapp“ als heilpädagogische Fachkraft der Integrationsgruppe. In den letzten Jahren wurden immer wieder Umbauarbeiten vorgenommen, z. B. ein neues Kinderbadezimmer oder die Spielpodestlandschaft, die sich über vier Ebenen mit verschiedenen Spiel- und Erfahrungszonen erstreckt. Auch im Außengelände wurde der Garten neu gestaltet, ein Bobbycarweg, eine Spiellandschaft mit Steg und Häuschen. Sie bietet den Kleinen vielfältige Spiel-, Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten. Durch den alten Baumbestand grünt und blüht es zu jeder Jahreszeit im Garten. Mit den zwei Krippenwagen werden Ausflüge an den See oder in die Umgebung gemacht.

Eingeladen zu diesem Jubiläum waren die Kinder der Krippengruppe aus dem Eröffnungsjahr 2006. Einige der jetzt 13-jährigen Kinder sind der Einladung gefolgt und erkundeten die Räumlichkeiten und das Außengelände. Der DRK-Ortsverein unterstützte die Feierlichkeiten mit Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln. So saßen alle gemütlich  zusammen und freuten sich den einen oder anderen wieder zu treffen. Wer Lust hatte war beim Hüte basteln aus Zeitungen, goldene Nüsse im Sandkasten suchen, oder sich schminken lassen gut aufgehoben. Auf einem großen Leinentuch hinterließ jeder seine Handabdrücke. Aber das wichtigste bei einer Feier -  es wurde viel gesungen und gelacht.

]]>
news-163 Wed, 10 May 2017 15:39:00 +0200 Teamgeist und Spaß stand im Vordergrund https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/teamgeist-und-spass-stand-im-vordergrund.html DRK-Wendlandschule nahm am Schwimmwettkampf der Förderschulen in Salzwedel teil Auch in diesem Jahr beteiligte sich die DRK-Wendlandschule aus Dannenberg am Schwimmwettkampf der Förderschulen für geistige Entwicklung in Salzwedel. Mit an den Start gingen die Schulen aus Salzwedel, Stendal, Erxleben und Uelzen. 14 Schülerinnen und Schüler und fünf Betreuer nahmen aus der Dannenberger Schule teil. Die Wettbewerbe waren in verschiedene Altersklassen aufgeteilt. Auf dem Programm standen jeweils 25 m Brust- und Freistilschwimmen, das Streckentauchen und eine 4x25-m-Staffel mit T-Shirt-Tausch auf dem Programm. In diesem Jahr erkämpften sich die Wendlandschüler den 3. Platz (22 Punkten) nach Stendal (56 Punkten) und Uelzen (28 Punkten). Neu im Team der Wendlandschule war bei der jüngsten Gruppe 0 (bis 12 Jahre) Gracia Dieckmeier, die über 25 m Brustschwimmen in 0:33,25 Min. Platz 2 gewann. Weitere 2. Plätze mit persönlichen Bestzeit Julian Janitzke in der Altersklasse 3 (17 Jahre und älter) über 25 m Freistil in 0:18,37 Min. sowie bei den Mädchen der AK 3 Janina Nowack über 25 m Freistil in 0:24,66 Min. Sie belegte außerdem Platz 3 über 25 m Brust in 0,26,67 Min. Für Cindy Koch gab es in der A3 beim Streckentauchen Platz 2 mit 16,30 m. Nico Jann erreichte beim Streckentauchen in der AK 2 (15+16 Jahre) ebenso Platz 2 mit einer Weite von 25 Metern. Aram Drossel schaffte sogar 28 Meter beim Tauchen und belegte in der A3 auch einen 2. Platz. Benjamin Grolmuß erschwamm sich Platz 3 über 25 m Brust in 0:24,03 in der AK 2. Zum Abschluss gab es wieder das 4 x 25 m Staffelschwimmen mit T-Shirt Wechsel. Dabei waren Jasmin Eichhorn, Benjamin Grolmuß, Adrian Drossel und Julian Janitzke mit Platz 2 in guten 2:23,43 Min. hinter der Staffel aus Stendal. Die Teilnehmer waren mit Ehrgeiz und Begeisterung dabei, auch wenn sie nicht immer siegten waren sie stolz auf ihre Leistungen. In der Gesamtbilanz war es wieder ein toller Wettkampf, das die Ausrichter der Regenbogenschule Salzwedel in gewohnter souveräner Art mit gutem Wohlfühlcharakter durchgeführt haben.

]]>
news-166 Fri, 05 May 2017 11:19:00 +0200 Neue Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Waddeweitz Gudrun Rekittke https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-vorsitzende-des-drk-ortsvereins-waddeweitz-gudrun-rekittke.html Ilse Schulz verabschiedet Die Wahl der 1. Vorsitzenden stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Waddeweitz, der aktuell 55 Mitglieder zählt. Gudrun Rekittke aus Dommatzen wurde einstimmig zur Nachfolgerin der bisherigen Vorsitzenden Ilse Schulz gewählt. Ilse Schulz erhielt von dem Vorstand des Ortsvereins für ihre 10-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzende einen Blumenstrauß. Zuvor hatte sich August Mattiesch, Präsident des DRK-Lüchow-Dannenberg, bei der scheidenden 1. Vorsitzenden und den Ortsvereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit und deren Einsatz bedankt. Bei zwei Blutspendeaktionen, die der DRK Ortsverein Waddeweitz im vergangenen Jahr ausrichtete, haben sich insgesamt 62 Spenderinnen und Spender und drei Erstspender beteiligt. Das berichtete Ilse Schulz während der Jahreshauptversammlung. Sie erinnerte an die Tagesfahrt nach Waren/M., die der Ortsverein zusammen mit dem Landfrauenverein unternommen hat. In diesem Jahr ist eine Fahrt nach Langenstein in den Harz geplant. August Mattiesch informierte über die neue Satzung des Ortsvereins und begründete die Notwendigkeit der Neufassung der Satzung. Dieser überarbeiteten Satzung stimmten die Versammlungsteilnehmer zu. Der Präsident des DRK zollte dem ehrenamtlichen Engagement Anerkennung. Für 25-jährigen Mitgliedschaft im Ortsverein ehrte August Mattiesch, Annemarie Cyris und Hiltraud Müller mit einem Blumenstrauß, einer Urkunde und der silbernen Ehrennadel des DRK-Landesverbandes und in Abwesenheit Regina Boss.

]]>
news-168 Wed, 03 May 2017 14:11:00 +0200 DRK-Ortsverein Dannenberg ehrte vieljährige Mitglieder https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-ortsverein-dannenberg-ehrte-vieljaehrige-mitglieder.html Neue Satzung beschlossen Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes in Dannenberg hat auch im zurückliegenden Jahr eine ganze Reihe von Aktivitäten entwickelt. Das wurde bei der vor kurzem abgehaltenen Jahreshauptversammlung deutlich. Erika Kleibs, die Vorsitzende des Ortsvereins, erinnerte an sieben Blutspendetermine, an denen 525 Wiederholungsspender und 33 Erstspender teilgenommen hatten. Dabei erhielten sechs Blutspender mit über 50 Teilnahmen Präsentkörbe. Sieben Spender mit mehr als 25 Teilnahmen freuten sich über Gutscheine. Ferner waren die DRK-Mitglieder beim Sortieren von Kleidern, beim Helfen im DRK-Kaufhaus und im Zuge der City-Offensive aktiv. Zur monatlichen Unterhaltung der Mitglieder gab es eine Lesung von Texten von Wilhelm Busch und andere Dichter, eine Fahrt auf der Elbe, einen Ausflug in die Göhrde, ein Vortrag über Südafrika, einen Stadtrundgang im Sitzen sowie eine Adventsfeier. Ferner war ein Besuch im Marionettentheater und eine Besichtigung bei Conti-Tech arrangiert worden. Dem Ortsverein gehören 232 Mitglieder an, acht weniger als im Vorjahr. DRK-Kreisverbandsgeschäftsführer Matthias Hanelt informierte über die Aktivitäten des DRK auf Kreisverbandsebene und begründete die Notwendigkeit der Neufassung der Satzung des Ortsvereins. Dieser überarbeiteten Satzung stimmten die Versammlungsteilnehmer zu. Vorsitzende Erika Kleibs bedankte sich bei den treuen Mitgliedern, von denen unter anderen Dorle Gehrke, Monika Koch und Hilda Schulz für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Zu den Gratulanten zählte auch August Matthiesch, der Präsident des DRK -Kreisverbandes. Die Jahreshauptversammlung endete mit einer Bilderrückschau von Werner Porsch über die Aktivitäten.

]]>
news-169 Mon, 24 Apr 2017 13:23:00 +0200 180. Blutspende beim Blutspendetermin in Lüchow https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/180-blutspende-beim-blutspendetermin-in-luechow.html Lüchower Lehrer stellt sich seit 1974 in den Dienst der guten Sache Früher ist Helmut Simon sogar über die Dörfer zu den Blutspendeterminen gefahren, um sich so oft wie möglich in den Dienst der guten Sache zu stellen. Seit der DRK-Ortsverein Lüchow regelmäßig alle paar Wochen zur Blutspende aufruft, lässt sich der 62-jährige Gymnasiallehrer vor allem in seiner Heimatstadt Blut abnehmen. Nun nahmen ihm Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes im DRK-Zentrum Lüchow zum 180. Mal seinen roten Lebenssaft ab. Die Ortsvereinsvorsitzende Annelies Barge dankte dem Jubiläumsspender mit einem großen Präsentkorb. Zum ersten Mal hat Simon 1974 als 20-jähriger Student in Hannover Blut gespendet, berichtete er: „Ich gebe damit der Allgemeinheit etwas zurück, und es tut mir gut.“ Fast ebenso lang lässt sich der Lüchower Klaus-Dieter Geisler Blut abnehmen, gerade zum 150. Mal. Ihm dankte Barge mit einem Gutschein und Süßigkeiten für diesen Dienst am Nächsten. Beim DRK-Ortsverein freute man sich über 154 Blutspender, unter denen sich acht Erstspender befanden. Text: D. Boick, EJZ Lüchow

]]>
news-171 Wed, 05 Apr 2017 14:35:00 +0200 Laien entern Laufsteg im DRK-Shop in Dannenberg https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/laien-entern-laufsteg-im-drk-shop-in-dannenberg.html Ehemalige NUK-Helfer gestalteten Modenschau „Sie werden staunen, was der Laden so hergibt“, hatte Ute Hanelt eingangs der kleinen Modenschau im Dannenberger DRK-Shop „Hose wie Jacke“ angekündigt, wo am Mittwoch ein etwa 16 Meter langer Laufsteg in T-Form im Zentrum des Geschehens stand. Hanelt sollte nach Ablauf der kurzweiligen Veranstaltung Recht behalten: „Das alles kann man hier kaufen“, war eine der vielen anerkennenden Aussagen der etwa 60 Gäste, unter denen sich auch Flüchtlinge befanden.

Neun Laienmodels zeigten am Mühlentor in drei thematisch voneinander getrennten Durchgängen mit viel Freude, was in dem Shop, der ein Sozialprojekt des DRK-Kreisverbands ist und seit Mitte vergangenen Jahres besteht, erhältlich ist. Eingeladen hatten dazu die ehrenamtlichen Helfer, die einst in der Kleiderkammer der Dannenberger Notunterkunft tätig gewesen waren. Die Modenschau war nach einem Orientalischen Abend im Februar bereits die zweite Aktion dieser Gruppe, die sich weiterhin sozial engagieren möchte. „Bereits die Vorbereitungen für die Schau haben uns viel Freude bereitet“, informierte Hanelt, die mit Esprit und Fachkenntnis durch die Schau führte. „Die Models haben sich die von ihnen vorgestellte Mode selbst ausgewählt, was mit dem Angebot eines Second-Hand-Geschäfts nicht einfach war. Schließlich gibt es zumeist nur Einzelstücke in einer Größe.“ Dennoch wussten die von Friseurmeisterin Ilse Bock ehrenamtlich gestylten Models mit Charme und Selbstbewusstsein bei Casual-Wear, Sportund Abendmode zu überzeugen. Besonderen Applaus und Geschenke von August Mattiesch, dem Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Lüchow-Dannenberg, erhielten die zwei mitlaufenden Kinder: der fünfjährige Noel und seine vierjährige Freundin Rena. „Hier wird Mode für die ganze Familie geboten“, warb Hanelt für das Projekt, das allen Menschen unabhängig von ihrem Einkommen offensteht. Neben gebrauchter Kleidung gibt es dort auch Schuhe, Bücher und Spielsachen zu günstigen Preisen.

Volker Tiedemann, der stellvertretende DRK-Kreisgeschäftsführer und verantwortlich für „Hose wie Jacke“, freute sich über das Engagement des losen Zusammenschlusses der ehrenamtlichen Helfer, die neben der Schau auch ein kostenfreies Kaffeebüfett organisiert hatten. Text: R. Seide, Kiebitz/EJZ

]]>
news-187 Thu, 05 Jan 2017 10:42:00 +0100 DRK Lemgow: 71 Menschen bei Blutspende https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-lemgow-71-menschen-bei-blutspende.html Feuerwehrleute spenden Blut Für Annette Brüggen ist das Blutspenden eine Selbstverständlichkeit, außerdem fühlt Brüggen sich verbunden mit der Grundschule in Schweskau, in der der Lemgower DRK-Ortsverein vor Kurzem die Blutspende organisiert hatte. „Ich bin 1970 hier in dieser Schule eingeschult worden. Es ist für mich ein Stück Heimat“, so die Jubilarin, die bereits zum 50. Mal Blut spendete und ein Geschenk als Dankeschön bekam. Tochter Patricia ist in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten und kommt aus Wolfsburg, um Blut zu spenden. „Mir geht es hinterher immer richtig gut“, erzählt sie. Vorsitzende Ulrike Dammann zählte 71 Spender, darunter sieben Erstspender. „Besonders schön war es, dass zwei Erwachsene ihre Eltern zum Spenden mitgebracht haben. So etwas hat man auch nicht so oft“, freute sich Dammann. Zudem hatte die Vorsitzende einen Feuerwehrwettkampf organisiert, bei dem die Wehr mit den meisten Spendern ein großes Bierfass bekommt. „Wir haben drei Feuerwehren angesprochen, die Auswertung läuft noch“, so Dammann. Auch Annette Brüggen ist bei der Feuerwehr: „Ich werde im nächsten Jahr auch kräftig Werbung machen.“

Text: A. Beckmann, EJZ Lüchow

]]>
news-189 Thu, 05 Jan 2017 10:33:00 +0100 „Markt der Möglichkeiten“ https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/markt-der-moeglichkeiten.html in der DRK-Wendlandschule in Dannenberg Zum dritten Mal veranstaltete die Dannenberger DRK-Wendlandschule einen „Markt der Möglichkeiten“. Dabei ging es um die Frage „Wo arbeitet und wohnt mein Kind nach der Schule?“ Eine wichtige Frage, die frühzeitig beantwortet werden sollte. Denn das Ende der Schulzeit bedeutet auch den Eintritt in einen völlig neuen Lebensabschnitt – vor allem für Eltern, deren Kindern mit einem Handicap leben müssen. Immer im Rhythmus von zwei Jahren werden daher Einrichtungen in die Wendlandschule eingeladen, die für die abgehenden Schülerinnen und Schüler nicht nur einen auf das Handicap abgestimmten Arbeitsplatz bieten können, sondern auch Wohn-, Betreuungs- und Fördermöglichkeiten. Es präsentierten sich bei diesem vielfältigen Aktionstag Werkstätten, Lebensgemeinschaft und Stiftungen. Speziell zum Thema Tagesförderung wurde ein Vortrag angeboten und gut angenommen.

Text: G. Meier-Kairis

]]>
news-191 Thu, 05 Jan 2017 09:32:00 +0100 JolinchenKids-Zertifikat für DRK-Kitas in Breese und Damnatz https://www.drk-dan.de/aktuell/presse-service/meldung/jolinchenkids-zertifikat-fuer-drk-kitas-in-breese-und-damnatz.html Früh für gesundes Leben schulen JolinchenKids heißt das Präventionskonzept, mit dem die AOK Kindertagesstätten unterstützt. Ziel ist es, die Kinder bereits im Vorschulalter mit einer gesunden Lebensweise vertraut zu machen.

„Im Kindergartenalter werden positive Gesundheitseinstellungen und –verhaltensweisen angelegt, auf denen im Idealfall das ganze spätere Leben aufbaut“, so die gemeinsame Überzeugung der

Kindergartenleiterin Sophie Rehbein und der Präventionsberaterin der AOK, Doris Beckmann. Vor drei Jahren hatte die Gesundheitskasse das Präventionskonzept mit dem Namen JolinchenKids ins Leben gerufen. Die DRK-Kindergärten in Breese/Marsch und Damnatz sind nicht nur die ersten Kitas im Kreisgebiet, sondern auch die ersten bundesweit, die für ihre erfolgreiche Teilnahme und Umsetzung des Konzeptes zertifiziert wurden. Der Weg dorthin war nicht immer einfach. Denn ein Kindergarten ist nicht nur eine Erlebniswelt für Kinder, sondern auch Arbeitswelt für Erwachsene. Und soll ein Konzept bei Kindern nachhaltig wirken, darf es an der Gartenpforte der Kita nicht enden. Daher schließt Jolinchen auch Erzieher sowie Eltern ein. Ein ganzes Bündel von Maßnahmen mit regelmäßigen Elternaktionen, Newslettern und Workshops begleitet das Konzept. Für die Kinder spielt die Drachenfigur Jolinchen, nach der das Konzept benannt wurde, eine wichtige Rolle. In Form von Entdeckungsreisen sollen die Kinder spielerisch an gesunde Ernährung, vielseitige Bewegung und ein positives Selbstbildnis herangeführt werden. Dazu wurden ein „Fitmach-Dschungel“ und ein „Gesundundlecker-Land“ gestaltet. Die dritte wichtige Komponente ist das Thema emotionale Stärke. Auf der „Insel Fühl mich gut“, geht es um die Förderung eines Selbstbewusstseins für jedes Kind und das Miteinander in der Gruppe. Mit der Übergabe der Zertifizierungsurkunde und einem Schild bescheinigt die AOK den beiden DRK-Kindergärten Breese und Damnatz, dass alle Komponenten erfolgreich umgesetzt wurden. Damit ist Jolinchen-Kids in Breese/Marsch und Damnatz jedoch nicht beendet.

Text: G. Meier-Kairis

]]>